Mykene

Ilse Ittenbach April 6, 2016 M 17 0
FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc

Mykene ist eine archäologische Stätte in Griechenland, etwa 90 Kilometer südwestlich von Athen, in der nordöstlichen Peloponnes. Argos ist 11 Kilometer nach Süden; Corinth, 48 Kilometer nördlich. Von dem Hügel, auf dem der Palast befindet, kann man in der Argolis auf den Saronischen Golf zu sehen.

Im zweiten Jahrtausend vor Christus, war Mykenä eines der wichtigsten Zentren der griechischen Zivilisation, eine militärische Festung, die viel von Südgriechenland dominiert. Die Periode der griechischen Geschichte von etwa 1600 BC bis 1100 BC heißt mykenischen in Bezug auf Mykene. Auf seinem Höhepunkt im Jahre 1350 vor Christus, die Zitadelle und die untere Stadt hatte eine Bevölkerung von 30.000 und einer Fläche von 32 Hektar.

Name

Obwohl die Zitadelle wurde von den Griechen erbaut, der Name Mukanai wird gedacht, nicht griechisch zu sein, sondern eine der vielen Pre-griechischen Ortsnamen von den eingewanderten Griechen geerbt.

Legende besagt, dass der Name in dem griechischen Wort myces verbunden. So Pausanias schreibt den Namen des legendären Gründers Perseus, der gesagt wurde, um mit dem Namen haben sie entweder nach der Kappe der Hülle seines Schwertes, oder nach einer Pilz er auf der Website gepflückt hatte.

Die früheste schriftliche Form des Namens ist Mykene, die in Homer zu finden ist. Das rekonstruierte mykenischen griechische Name der Website ist Mukānai, die die Form eines Plural wie Athānai hat. Die Änderung eines in neueren Versionen des Namens E ist das Ergebnis eines bekannten Lautwandel in späteren Attic-Ionic.

Geschichte

Jungsteinzeit bis mittleren Bronzezeit

Mykene, eine Akropolis Website, wurde kontinuierlich aus dem Frühneolithikums unten durch die frühe Helladic und Mittleren Helladic Zeiten bewohnt; EN Regenbogen Ware bildet die frühesten Keramik Beweise bisher entdeckt. Keramik Material über die gesamte EHI durch EHIII Periode wurde in 1877-1878 von Stamatakis bei einer niedrigen Tiefe in der sechsten Welle Grab in Gräberrund A entdeckt; weitere EH und MH Material wurde unter den Wänden und Böden des Palastes auf dem Gipfel der Akropolis gefunden, und außerhalb des Löwe-Tor in der Gegend des alten Friedhofs. Eine EH-MH Siedlung wurde in der Nähe einer Süßwasser auch auf der Oberseite des Kalkani Hügel südwestlich von der Akropolis entdeckt. Die ersten Bestattungen in Gruben oder Kistengräber manifest in der MH Periode am Westhang der Akropolis, die zumindest teilweise durch den ersten Ringmauer umschlossen wurde.

Spätbronzezeit

In der Bronzezeit, das Muster der Siedlung in Mykene war eine befestigte Anhöhe umgeben von Dörfern und Ländereien, im Gegensatz zu den dichten Urbanität an der Küste. Seit Mykene war die Hauptstadt eines Staates, der regiert, oder dominiert ein großer Teil des östlichen Mittelmeerwelt, die Machthaber müssen ihre Hochburg in diesem dünn besiedelten und abgelegenen Region für seine defensive Wert gelegt haben. Da die Anzahl der Dokumente vor Ort mit datierbaren Inhalte und da keine Dendrochronologie ist noch auf die Reste hier durchgeführt wurde, werden die Ereignisse hier nach Frühhelladikum materiellen Kultur aufgeführt.

Späthelladisch I

Außerhalb des Teilkreises Wand, Grave Circle B, für seine Umfassungsmauer genannt, enthaltenen zehn cist Gräber in Mittel Helladic Stil und einige Schachtgräber, tiefer versenkt, mit interments ruht in Kisten. Richer Beigaben markieren die Gräber als möglicherweise königlich. Mounds über die Oberseite enthaltenen gebrochenen Trinkgefäße und Knochen von einer Mahlzeit, bezeugen eine mehr als gewöhnliche Lebewohl. Stelen überragt die Hügel.

Ein Stadtmauern, Gräberrund A, inklusive sechs Schachtgräber mit neun weiblich, acht männlichen und zwei juvenilen Bestattungen. Grabbeigaben waren teurer als im Kreis B. Das Vorhandensein von gravierten und Intarsien Schwerter und Dolche, mit Speerspitzen und Pfeilspitzen, lassen wenig Zweifel daran, dass Krieger Häuptlinge und ihre Familien wurden hier begraben. Einige Kunstgegenstände aus den Gräbern erhalten werden, sind mit dem Silbernen Siege Rhyton, die Maske des Agamemnon, den Cup of Nestor und Waffen sowohl Votiv und praktisch.

Späthelladisch II

Alan Wace unterteilt die neun Tholosgräber von Mykene in drei Gruppen von drei, jeweils bezogen auf Architektur. Seine frühesten - der Cyclopean Tomb, Epano Phournos und das Grab von Aigisthos - sind LHIIA datiert.

Beerdigung in Tholoi als Ersatz Bestattung in Schachtgräber gesehen. Die darauf geachtet, die Schachtgräber zu erhalten bezeugt, dass sie bis dahin Teil der königlichen Erbes, die Gräber der Vorfahren Helden. Als sichtbarer, die Tholoi alle waren entweder in der Antike oder in späteren historischen Zeiten geplündert worden.

Späthelladisch III

Bei einem herkömmlichen Datum von 1350 vor Christus, der Befestigungsanlagen auf der Akropolis, und anderen umliegenden Hügel, in einem Stil, wie cyclopean bekannt wieder aufgebaut, weil die Steinblöcke verwendet wurden, waren so massiv, dass sie in späteren Zeiten gedacht wurden, um die Arbeit der sein -eyed Riesen wie die Zyklopen bekannt. In diesen Mauern, von denen viele noch zu sehen ist, wurden aufeinander monumentale Paläste gebaut. Die endgültige Palast, bleibt davon liegen noch sichtbar auf der Akropolis von Mykene, stammt aus dem Anfang des LHIIIA: 2. Frühere Paläste existiert haben müssen, aber sie hatte weggeräumt oder überbaut.

Der Bau der Paläste zu diesem Zeitpunkt mit einer ähnlichen Architektur war in ganz Südgriechenland Allgemeinen. Alle vorgestellten eine Megaron oder Thronsaal, mit einem erhöhten zentralen Feuerstelle unter einer Öffnung im Dach, die von vier Säulen in einem Quadrat rund um die Feuerstelle unterstützt wurde. Ein Thron gegen die Mitte einer Wand auf der Seite der Feuerstelle angeordnet, so dass eine ungehinderte Sicht des Herrschers vom Eingang entfernt. Fresken schmückten die verputzte Wände und Boden.

Beispiele tholos, außerhalb der Burg von Mykene: Schatzhaus des Atreus, Außenansicht, Grab der Klytaimnestra, Innenansicht.

Das Zimmer wurde von einem Innenhof mit Säulenportikus abgerufen. Eine große Treppe von der Terrasse unten, um den Hof auf der Akropolis geführt.

Im Tempel innerhalb der Zitadelle errichtet, ein Skarabäus der Königin Teje von Ägypten, die an Amenhotep III verheiratet war, war im Zimmer der Idole neben mindestens einer Statue von entweder LHIIIA gelegt: 2 oder B: 1-Typ. Beziehungen Amenhotep III mit mwkinu, * Mukana haben Bestätigung von der Inschrift am Kom al-Hetan - aber Amenhotep Herrschaft wird gedacht, um mit späten LHIIIA auszurichten: 1. Es ist wahrscheinlich, dass Amenhotep Herold präsentiert den Skarabäus zu einer früheren Generation, die dann die Mittel gefunden, um die Zitadelle als Cyclopean wieder aufzubauen und dann, um den Skarabäus hier bewegen.

Kato Phournos, Panagia Tholos, und dem Lion Tomb: Wace die zweite Gruppe von Tholoi zwischen LHIIA und LHIIIB datiert. Die letzte Gruppe, Gruppe III: das Schatzhaus des Atreus, das Grab von Klytämnestra und das Grab der Genii, datiert von einer Scherbe unter der Schwelle des Schatzhaus des Atreus, der größten der neun Gräber LHIIIB. Wie das Treasury der Minyas bei Orchomenos das Grab war von ihrem Inhalt und ihrer Natur geplündert als Grabmonument vergessen worden. Die Struktur trug den traditionellen Namen "Treasury".

Die Töpfer Phasen, an dem die relative Datierung Schema basiert nicht sehr präzise Datierung ermöglichen, auch durch die wenigen vorhandenen C-14 Tage, aufgrund der Toleranz inhärente diese ergänzt. Die Reihenfolge der weitere Aufbau in Mykene ist ungefähr wie folgt. In der Mitte des LHIIIB, um 1250 BC oder so, die zyklopischen Mauer wurde am Westhang erweitert Grave Kreis A. beinhalten Der Haupteingang durch die Schaltung Wand wurde durch das bekannteste Merkmal Mykene, das Löwentor, durch grand gemacht welche eine gestufte Rampe letzten Kreis A übergeben und bis zum Schloss. Das Löwentor wurde in Form einer "Linderung Triangle", um das Gewicht der Steine ​​zu unterstützen gebaut. Eine schmucklose Pforte wurde auch durch die Nordwand errichtet.

Eine der wenigen Gruppen von ausgegrabenen Häuser in der Stadt außerhalb der Mauern liegt jenseits Grave Circle B und ist in dem gleichen Zeitraum. Das Haus der Shields, das Haus der Öl-Kaufmannes, das Haus der Sphinxe und der West House. Dies war vielleicht die beiden Residenzen und Workshops.

Citadel Zahlen und Fakten
Streckenlänge: 1105M
Konservierte Höhe: bis 12.5M
Breite: 7.5-17M
Mindeststein benötigt: 145.215 m³ bzw. 14.420 durchschnittliche Steine
Time 1-Block mit Männern zu bewegen: 2,125 Tage
Zeit, um alle Blöcke zu bewegen mit Männern: 110,52 Jahre
Zeit, um 1-Block bewegen Sie mit Ochsen: 0,125 Tage
Zeit, um alle Blöcke bewegen Sie mit Ochsen: 9,9 Jahre
Basierend auf 8-Stunden-Tag.

Die größten Steine ​​einschließlich der Fensterstürze und Gate-Pfosten wog über 20 Tonnen; einige können schon in der Nähe von 100 Tonnen haben.

Etwas später, gegen Ende des LHIIIB, andere Nebenstelle in die Zitadelle wurde durchgeführt. Die Wand war wieder an der nordöstlichen einen Geheimgang durch und unter der Wand verlängert, mit einer Sicherheitsschleuse und auch, der corbeled Bau, was nach unten durch einige 99 Schritte zu einer Zisterne aus dem Felsen 15 m unter der Oberfläche geschnitzt. Es wurde durch einen Tunnel aus einer Quelle auf weiter entfernten höheren Boden zugeführt.

Bereits im LHIIIA: 1, wusste, Ägypten * Die Mukana nach Namen als Hauptstadt auf der Ebene von Theben und Knossos. Während LHIIIB, politischen, militärischen und wirtschaftlichen Einfluss Mykene ist wahrscheinlich, bis Kreta, Pylos in der westlichen Peloponnes verlängert und nach Athen und Theben. Hellenic Siedlungen wurden bereits an der Küste von Anatolia platziert. Eine Kollision mit dem hethitischen Reiches über ihre Abhängigkeit irgendwann zu einem dann die strategische Lage, Troy, war zu erwarten. In Folklore, entschied das leistungsstarke Pelopide Familien vielen griechischen Staaten, ein Zweig von denen war der Atreid Dynastie in Mykene.

Ablehnen

Um 1200 vor Christus, war rückläufig die Leistung von Mykene; schließlich im 12. Jahrhundert vor Christus, brach mykenischen Dominanz ganz. Die letztendliche Zerstörung von Mykene war Teil des allgemeinen Zusammenbruchs der Bronzezeit in dem griechischen Festland und darüber hinaus. Innerhalb kurzer Zeit um 1200 vor Christus wurden alle Palastanlagen von Südgriechenland verbrannt, darunter auch in Mykene. Dieses wurde traditionsgemäß zu einem dorischen Wanderung von Griechen aus dem Norden von Gelehrten zugeschrieben, obwohl viele Historiker jetzt bezweifle, dass diese Invasion verursacht die Zerstörung der mykenischen Zentren. Vertriebenen entkam nach ehemaligen Kolonien der Mykener in Anatolien und anderswo, wo sie kam, um die ionischen Dialekt zu sprechen.

Emily Vermeule legt nahe, dass die Unterbrechung der Handelsnetze am Ende des 13. Jahrhunderts vor Christus, war katastrophal für Griechenland und dies wurde durch das Kommen des mysteriösen "Seevölker", die das Chaos in der Ägäis verursacht gefolgt. Laut ägyptischen Aufzeichnungen, die "Seevölker" zerstörte die hethitischen Reiches, dann griffen die 19. und die 20. Dynastie Ägyptens ,. Sie können mit der Zerstörung der mykenischen Zentren bezogen werden. Doch am Ende des LHIIIB Frist die Mykener unternahm einen Feldzug gegen Troja, was bedeutete, dass das Meer war sicher ohne Angabe der Zerstörung in die Inseln der Ägäis.

Eine andere Theorie hat Dürre als primäre Ursache hinter der mykenischen Niedergang, aber es gibt keine Beweise klimatologische, dies zu unterstützen. Manolis Andronikos behauptet, dass interne Konflikte mit sozialen Revolutionen waren die einzige Ursache hinter der Zerstörung der mykenischen Websites, aber dies wird durch die Tatsache, dass alle mykenischen Zentren in ganz Griechenland wurden fast gleichzeitig zerstört widersprochen. George E. Mylonas aufgefallen, dass nach 1200 vor Christus, einige Versuch wurde für die Wiederherstellung in Mykene gemacht. Er glaubt, dass in der Argolis gab es interne Kämpfe, und dies wurde von der dorischen Wanderung gefolgt. Es scheint, dass die Dorer zog nach Süden und nach in kleinen Clans, bis sie es geschafft, sich zu etablieren.

Amos Nur argumentiert, dass Erdbeben spielte eine wichtige Rolle bei der Zerstörung von Mykene und vielen anderen Städten am Ende der Bronzezeit. Es wurde jedoch keine schlüssigen Beweise vorgebracht, jede Theorie, warum der mykenischen Burg und andere in ganz Griechenland fielen fast gleichzeitig zu diesem Zeitpunkt zu bestätigen.

Unabhängig von der Ursache, durch die LHIIIC Zeit war Mykenä nicht mehr eine große Macht. Keramik und dekorativen Stile wurden verändert sich schnell mit Handwerkskunst und bildende Kunst sich in einem Rückgang. Obwohl Siedlungen wurden deutlich in der Größe reduziert, die Zitadelle blieb besetzt, aber niemals seine frühere Bedeutung wiedererlangt.

Archaik und Klassik

Ein Tempel der Hera gewidmet wurde auf dem Gipfel der mykenischen Burg während der archaischen Zeit gebaut. Eine mykenische Kontingent kämpften bei den Thermopylen und Plataea während der Perserkriege. In 468 BC, aber Truppen aus Argos erfasst Mykene, vertrieben die Einwohner und beleidigt die Befestigungen.

Revival und Verzicht

Mykene wurde kurz in der hellenistischen Zeit, wenn es ein Theater rühmen konnte wieder besetzt. Die Website wurde später aufgegeben, und nach der römischen Zeit in Griechenland seinen Ruinen hatte eine Touristenattraktion geworden. Die antike Reiseschriftsteller Pausanias, zum Beispiel, die Website besucht und beschrieb die prominenten Verstärkungen und die Löwe-Tor, immer noch sichtbar in seiner Zeit kurz.

Politische Organisation

Anscheinend ist die mykenische Staat wurde von Königen durch den Titel 𐀷𐀙𐀏, wa-na-ka in den Linear-B-Inschriften in Knossos und Pylos identifiziert ausgeschlossen. In den homerischen Gedichten, ist die Wortform anax, oft in Englisch als "Herr" übersetzt. Einige Inschriften mit einer Liste der Angebote an, dass der König war wohl göttlich, aber der Begriff "für den König" ist in der Regel durch einen anderen Namen begleitet. Es ist zweifelhaft, dass die wanax war für religiöse Angelegenheiten zuständig, aber wahrscheinlich sein Titel zeigt an, dass sein Recht auf Regel wurde durch das Gott gegeben. Der Begriff 𐀣𐀯𐀩𐀄, QA-si-Re-u, die später in Griechenland zum "König" verwendet wurde, wurde offenbar für den "Chef" einer Gruppe von Menschen verwendet werden, oder für eine provinzielle offiziellen ..

Das Land vom König besessen ist in der Regel 𐀳𐀕𐀜, genannt te-mich-nicht, ein Wort, das im klassischen Griechenland überlebt. Weitere wichtige Grundbesitzer waren die 𐀨𐀷𐀐𐀲, ra-wa-ke-ta, der Führer des Volkes, und die 𐀳𐀩𐀲, te-re-ta, die Beamten. Lawagetas platziert neben dem König und er konnte der Führer der Armee sein, aber diese wird nicht von den Inschriften bestätigt. Leonard Robert Palmer schlägt vor, dass die "telestai waren die Männer von telos- das Lehen Halter". Die 𐀁𐀤𐀲, E-QE-ta waren eine Gruppe von Adligen, die den König in Krieg und Frieden gefolgt. Es gibt auch mindestens eine Instanz einer Person, Enkhelyawon bei Pylos, der Titleless im schriftlichen Nachweis aber wen modernen Gelehrten betrachten als wahrscheinlich ein König erscheint.

Aus dem vorhandenen Beweise, so scheint es, dass das Reich wurde weiter in sechzehn Bezirke unterteilt. Die 𐀒𐀩𐀮, ko-re-te war der "Gouverneur des Bezirks" und dem 𐀡𐀫𐀒𐀩𐀮, po-ro-ko-re-te war der "Stellvertreter". Es ist möglich, dass die wirklichen Namen waren koreter und prokoreter. Die 𐀅𐀗𐀒𐀫, da-mo-Ko-ro war eine offizielle Ernennung aber seine Pflichten sind nicht sehr klar. Das Gemeindeland war in den Händen der 𐀅𐀗, da-mo, oder "Plot Halter" statt. Es scheint, dass "Damo" war ein kollektiver Körper von Männern, die den Landkreis. Es wird vorgeschlagen, dass de-si-Wieder u hatte einen Rat der Ältesten, einem 𐀐𐀫𐀯𐀊, ke-ro-si-ja ,, aber Palmer glaubt, dass es eine Organisation von "Bronzeschmiede" war.

Religion

Ein Großteil der mykenischen Religion überlebt in klassischen Griechenland in ihrem Pantheon der griechischen Gottheiten, aber es ist nicht, in welchem ​​Ausmaß der griechischen religiösen Glaubens ist mykenischen bekannt, noch wie viel ist ein Produkt der griechischen Dark Ages oder höher. Moses I. Finley erfasst nur wenigen authentischen mykenischen Überzeugungen in der homerischen Welt 8. Jahrhundert, aber Nilsson vorgeschlagen, dass die mykenische Religion war die Mutter von der griechischen Religion. Durch mündliche Überlieferung, übertragen Homer den Glauben in den dunklen Zeiten, aber er im Speicher gehalten die Konföderation der Griechen unter dem mächtigen König von Mykene. wenn Götter gingen freundlich mit Männern, und der "Heroic Age", als große Helden die Szene beherrschte. Der Glaube an die Götter als Ausführungsformen der Macht, erbte der heldenhafte Ausblick von einer fernen Vergangenheit zusammen mit den lokalen chthonic Kulte, wurden später in den Rahmen der Stadtstaaten ausgestattet.

Aus der Geschichte von Nilsson und Guthrie zurückzuführen, bestand aus minoischen Gottheiten der mykenischen Pantheon, sondern auch von Göttern und Göttinnen, die unter verschiedenen Namen mit ähnlichen Funktionen in Ost und West nicht angezeigt. Viele dieser Namen in den Linear-B-Inschriften erscheinen, können später im klassischen Griechenland wie Zeus, Hera, Poseidon, Athena, Hermes, Eileithyia und Dionysos gefunden werden, aber die Etymologie ist der einzige Beweis der Kulte.

Es gibt einige vernünftige Annahmen, die gemacht werden können, jedoch. Es scheint, dass ursprünglich die Mykener, wie viele Indo-Europäer, als göttlich jedes Objekt, das eine interne Strom vererbt. Bestimmte religiöse Überzeugungen wurden gemischt mit den Überzeugungen der lokalen Bevölkerung, wie es in den alten Kulten von isolierten Arcadia, die bis zu klassischen Griechenland überlebt erscheint. In dieser Kulte, wird Poseidon in der Regel wie ein Pferd, die den Fluss Geist der Unterwelt, wie es geschieht in der Regel in Nordeuropäischen Folklore. Die Vorläufer Göttinnen Demeter und Persephone sind eng mit den Federn und den Tieren, und vor allem mit Poseidon und Artemis, die die erste Nymphe war verwandt. Mykenische Religion war fast sicher polytheistischen und die Mykener waren aktiv synkretistischen, Hinzufügen ausländischen Gottheiten, ihre Pantheon von Gottheiten mit großer Leichtigkeit. Die Mykener wahrscheinlich trat Griechenland mit einem Pantheon von Gottheiten von einigen herrschenden Himmel-Gottheit geleitet, die Linguisten spekulieren könnte genannt worden * Dyeus in frühen indogermanischen. In der griechischen, würde diese Gottheit Zeus zu werden. Unter den Hindus, wird diese Himmel-Gottheit "Dyaus Pita". In Latein wird er "deus pater" oder Jupiter; wir immer noch begegnen, dieses Wort in den Etymologien der Worte "Gottheit" und "göttlich".

Später in einigen Sekten, ist Zeus mit der Aegean Großen Göttin, der von Hera in einem "heiligen Hochzeit" vertreten ist vereint. An einem gewissen Punkt in ihrem Kulturgeschichte verabschiedeten die Mykener einige minoischen Göttinnen wie Aphaea, Britomartis, Diktynna und assoziierte sie mit ihren Himmelsgott. Viele von ihnen wurden von mächtigeren Gottheiten absorbiert und mit dem Kult der "göttliche Kind", der wahrscheinlich der Vorläufer des Dionysos war etwas wie der Vegetationsgöttinnen Ariadne und Helen überlebt in der griechischen Folklore zusammen. Athene und Hera überlebt und waren tutelary Göttinnen, die Hüter der Paläste und der Städte. Im Allgemeinen unterscheidet späteren griechischen Religion zwischen zwei Arten von Gottheiten: die olympischen oder Himmel Gottheiten, die jetzt häufig in einen oder anderen Form bekannt ist; und die chthonischen Gottheiten, oder Gottheiten der Erde. Walter Burkert warnt: "Inwieweit kann man und muss zwischen minoische und mykenische Religion unterscheiden, ist eine Frage, die eine schlüssige Antwort noch nicht gefunden." Er schlägt vor, dass nützliche Parallelen in den Beziehungen zwischen den etruskischen und archaischen griechischen Kultur und Religion, oder zwischen römischen und hellenistischen Kultur gefunden werden.

Das Pantheon gehörte auch Gottheiten, die Kräfte der Natur und Tierwelt, die sich mit ähnlichen Funktionen in der Mittelmeerregion, die angezeigt werden. Die "Herrin der Tiere", später als Artemis, kann als die minoische Göttin Britomartis / Dictynna identifiziert werden. Poseidon ist der Herr des Meeres, und damit der Sturm und Erdbeben ,. Er kann als vorhellenischen chthonic Zeus, der Herr oder der Ehepartner der Erdgöttin funktioniert haben. Athena, deren Aufgabe es war, die Olivenbäume zu schützen, ist eine bürgerliche Artemis. Die Befugnisse der tierischen Natur förderte den Glauben an Nymphen, deren Existenz auf den Bäumen und dem Wasser und an Götter mit menschlichen Formen und den Kopf oder Zahl der Tiere, die für primitive körperliche Triebe stand gebunden. In Arcadia wurden tierköpfigen Götter dargestellt, was anzeigt, als in der fernen Vergangenheit die Götter, wie Tiere und Vögel konzipiert, in einer Umgebung von tierköpfigen Dämonen. Später wurden die Götter in menschlichen Formen mit einem Tier als Begleiter oder Symbol enthüllt. Einige der alten Götter überlebt in den Kult des Dionysos und Pan.

Die Mykener angenommen wahrscheinlich aus dem Osten ein Priesterkönig System und die Überzeugung der herrschenden Gottheit in den Händen eines theokratischen Gesellschaft. Am Ende des zweiten Jahrtausend vor Christus, als die mykenischen Paläste zusammengebrochen, so scheint es, dass das griechische Denken wurde nach und nach von der Idee veröffentlicht, dass jeder Mann war ein Diener der Götter, und eine "moralische Zwecke" gesucht. Es ist möglich, dass dieses Verfahren vor dem Ende der mykenischen Epoche begonnen, aber die Idee ist fast abwesend oder nur vage in den homerischen Gedichten, in denen der Eingriff der Götter ist nicht auf die Richtigkeit oder Falschheit der Handlungen der Menschen zusammen. Später verwendet Hesiod viel östlichen Material in seiner Kosmologie und in den Stammbäumen der Götter, und er führt die Idee der Existenz von etwas anderes hinter den Göttern, die mächtiger ist als sie war. Dies ist die leistungsstarke Fate, der in den homerischen Gedichten ist parallel mit den Göttern handeln und prädestiniert die Ereignisse. Hesiod entspricht dem griechischen Wunsch einer Ordnung im Universum, und versucht, die Götter unter der Regel vergleichbar mit der Regelung, die das Leben von Männern kontrolliert zu bringen. In der griechischen Mythologie wird diese Leistung mit dem Namen Ananke.

Die olympischen Pantheon ist ein geordnetes System. Die griechischen Götter leben mit Zeus an der Spitze und jeder beschäftigt sich mit einem erkennbaren Kugel. Bestimmte Elemente in einigen griechischen Kulte zeigen das Überleben von einigen älteren Kulten von einem weniger rationalisierte Welt: alte Kulte der Toten, Agrar Magie, Exorzismus böser Geister, eigentümliche Opfer und tierköpfigen Götter. In den homerischen Gedichten, war die rächende Schicksal wahrscheinlich ursprünglich ein Daemon parallel zu den Göttern handeln. Später, der Kult des Dionysos Zagreus zeigt an, dass das Leben-Blut von Tieren war nötig, um die der Männer zu erneuern. Ein ähnlicher Glaube kann aus der mykenischen Hagia Triada Sarkophag, die Merkmale der minoischen Kultur und mykenischen Stil verbindet erahnen. Es scheint, dass das Blut eines Stieres wurde für die Regeneration der wieder auftaucht Toten verwendet. Wahrscheinlich sind die meisten dieser Kulte gab es in der mykenischen Zeit und von alters her der Praxis überlebt.

Ein sekundärer Ebene von Bedeutung war der Kult der Helden, die in der mykenischen Epoche begonnen zu haben scheint. Das waren große Männer der Vergangenheit, die erhöht wurden, um nach dem Tod zu ehren, wegen dem, was sie getan hatten. Nach einer alten minoischen Weltanschauung, jenseits des Meeres gab es eine Insel namens Elysion, wo die verstorbenen könnte eine andere, aber glücklicher Existenz. Später glaubten die Griechen, es könne in der menschlichen einzige Form Helden leben und der Geliebte der Götter. Die Seelen der Rest würde unbewusst in dem düsteren Raum des Hades driften. Götter und Menschen hatten gemeinsame Herkunft, aber es war eine enorme Lücke zwischen den unsterblichen Göttern und Sterblichen. Jedoch bestimmte Elemente anzuzeigen, dass die Mykener wahrscheinlich in einer zukünftigen Existenz geglaubt. Zwei gut erhaltenen Körper wurden in Shaft Grave VI gefunden, und Wolfgang Helbig angenommen, dass eine Einbalsamierung ging der Bestattung. In den Schachtgräbern von Heinrich Schliemann entdeckt, die Leichen wurden leicht in Brand, um sie zu bewahren ausgesetzt.

Mykenische Religion sicherlich beteiligt Opfer und Schlachtopfer, um den Gottheiten, und einige haben spekuliert, dass ihre Zeremonien beteiligt Menschenopfer basierend auf Textzeugen und Knochen außerhalb Gräbern gefunden. In den homerischen Gedichten, scheint es eine anhaltende kulturelle Gedächtnis der Menschenopfer in King Agamemnons Opferung seiner Tochter Iphigenie zu sein; einige der Geschichten von Trojan Helden beinhalten tragischen Menschenopfer. In ferner Vergangenheit, vielleicht sogar Menschen angeboten werden, um Götter zu besänftigen unergründlich, vor allem in Zeiten der Angst schuldig. Später Opfer wurde ein Fest, an dem Rinder geschlachtet. Männer hielten das Fleisch, und gab den Göttern die Knochen in Fett gewickelt.

Jenseits dieser Spekulationen können wir nicht weiter. Irgendwo in den Schatten der Jahrhunderte zwischen dem Fall der mykenischen Kultur und dem Ende der griechischen Dark Ages, anhielt und angepasst, bis er schließlich in den Geschichten von menschlicher Hingabe, Abfall vom Glauben und göttlichen Willkür, die in der existiert entstand die ursprüngliche mykenische Religion zwei großen Epen von Homer. Es war der Anfang der Religion, die später die Griechen als Hellenic und verkörpert ein Paradox. Obwohl die Welt von einer göttlichen Macht dominiert, die die Götter schenken in unterschiedlicher Weise auf die Menschen, nichts als "Dunkelheit" bevorstand und das Leben war manchmal zerbrechlich und inhaltslos.

Mykene in der griechischen Mythologie und Legenden

Perseiden-Dynastie

Klassische griechischen Mythen behaupten, Mykene wurde von Perseus, der Enkel des Königs Acrisius von Argos, der Sohn des Acrisius Tochter Danaë gegründet. Nachdem sein Großvater durch Unfall getötet, konnte Perseus nicht, oder nicht, erben den Thron von Argos. Statt einen Austausch von Realms arrangierte er mit seinem Cousin, Megapenthes und wurde König von Tiryns, Megapenthes unter Argos. Von dort gründete er Mykene und regiert die Reiche gemeinsam von Mykene.

Perseus Andromeda verheiratet und hatte viele Söhne, sondern im Laufe der Zeit in den Krieg mit Argos und wurde von Megapenthes erschlagen. Sein Sohn, Elektryon, wurde die zweite der Dynastie, aber die Nachfolge wurde von den Taphier unter Pterelaos, anderen Perseiden, die Mykene angegriffen bestritten, verloren, und zog sich mit dem Vieh. Die Rinder wurden von Amphitryon, einem Enkel des Perseus gewonnen, aber er seinen Onkel mit einer Keule getötet versehentlich in einem widerspenstigen Vieh Vorfall und musste ins Exil zu gehen.

Der Thron ging an Sthenelus, dritter in der Dynastie, einem Sohn des Perseus. Er bereitete die Bühne für die künftige Größe durch die Heirat mit nicippe, eine Tochter des Königs Pelops von Elis, der mächtigste Staat der Region und der Zeit. Mit ihr hatte er einen Sohn, Eurystheus, der vierte und letzte der Perseiden-Dynastie. Wenn ein Sohn des Herakles, Hyllus, getötet Sthenelus, wurde Eurystheus für seine Feindschaft gegen Heracles und für seine rücksichtslosen Verfolgung der Heracleidae, den Nachkommen des Herakles zur Kenntnis genommen.

Dies ist das erste wir in der Legende dieser merkt Söhne, die ein Symbol der Dorer war zu hören. Herakles war ein Perseid gewesen. Nach seinem Tod bestimmt Eurystheus, diese Konkurrenten um den Thron von Mykene zu vernichten, aber sie flüchtete sich in Athen, und im Laufe des Krieges, Eurystheus und alle seine Söhne wurden getötet. Die Perseiden-Dynastie zu Ende ging und die Leute von Mykene platziert Eurystheus Onkel mütterlicherseits, Atreus, eine Pelopide, der auf dem Thron.

Atreid Dynastie

Die Leute von Mykene hatte Rat von einem Orakel, das sie einen neuen König unter den Pelopiden wählen, erhalten hat. Die beiden Anwärter waren Atreus und sein Bruder Thyestes. Letzterer wurde zuerst ausgewählt. In diesem Moment griff der Natur und die Sonne schien, Richtung, indem Sie im Osten umzukehren. Atreus argumentiert, dass, weil die Sonne ihren Weg umgekehrt, sollte die Wahl des Thyestes umgekehrt werden. Das Argument war, beachtete und Atreus wurde König. Sein erster Schritt war, um Thyestes und seine ganze Familie zu verfolgen - das heißt, seinen Verwandten - aber Thyestes gelang es, aus Mykene zu entkommen.

In der Legende, hatte zwei Söhne Atreus, Agamemnon und Menelaos, die Atreids. Aigisthos, der Sohn des Thyestes, tötete Atreus und Thyestes restauriert auf den Thron. Mit der Hilfe von König Tyndareus von Sparta, die Atreids fuhren Thyestes erneut ins Exil. Tyndareus hatte zwei unglücklichen Töchter, Helen und Klytämnestra, den Menelaos und Agamemnon verheiratet sind. Agamemnon geerbt Mykene und Menelaos wurde König von Sparta.

Bald brannte Helen mit Paris von Troja. Agamemnon führte eine 10-jährige Krieg gegen Troja, um sie für seinen Bruder zurück zu bekommen. Weil der Mangel an Wind, konnten die Kriegsschiffe nicht nach Troja zu segeln. Um bitte die Götter, damit sie machen die Winde beginnen die Luft zu sprengen, opferte Agamemnon seine Tochter Iphigenie. Nach einigen Versionen der Legende, der Jagdgöttin Artemis ersetzt sie im letzten Moment mit einem Reh auf dem Altar und nahm Iphigenie auf Tauris. Die Gottheiten, nachdem sie von einem solchen Opfer erfüllt wurde, machte die Winde wehen und die griechische Flotte ging.

Die Legende erzählt uns, dass die lange und beschwerliche Trojanischen Krieg, obwohl nominell eine griechische Sieg brachte Anarchie, Piraterie, und Verderben; schon vor der griechischen Flotte setzt die Segel für Troy, der Konflikt habe die Götter als auch geteilt, und dies trug zu Flüchen und Racheakte nach viele der griechischen Helden. Nach dem Krieg, Agamemnon, Return, wurde königlich begrüßt mit einem roten Teppich ausgerollt für ihn und dann wurde in seiner Badewanne von Klytämnestra, der ihm bitter dafür, dass das Opfer ihrer Tochter Iphigenie bestellt hasste erschlagen. Klytämnestra war in ihrer Verbrechen Aegisth, der später König, aber Orest, der Sohn des Agamemnon unterstützt, wurde zu Phocis geschmuggelt. Er kehrte als Erwachsener an Klytämnestra und Aegisth töten. Floh er dann nach Athen, um Gerechtigkeit und ein Muttermord zu entgehen, und wurde verrückt für eine Weile. In der Zwischenzeit den Thron von Mykene ging an Aletes, Sohn des Aegisth, aber nicht für lange. Erholen, Orestes kehrte nach Mykene, ihn zu töten und nehmen den Thron.

Orestes dann baute einen größeren Zustand in der Peloponnes, aber er starb in Arcadia aus einem Schlangenbiss. Sein Sohn, Tisamenus, der letzte der Atreid-Dynastie, wurde von der Heracleidae bei ihrer Rückkehr in die Pel getötetloponnesus. Sie behaupteten, das Recht der Perseiden, die verschiedenen Königreiche der Peloponnes erben und warfen das Los über die Herrschaft von ihnen. Was auch immer die historischen Realitäten in diesen Geschichten wider, die Atreids sind fest in der Epoche am Ende des heroischen Zeitalters gesetzt, bis zum Eintreffen der Dorer. Es sind keine etablierten Geschichten eines königlichen Hauses in Mykene spätestens am Atreids, und dies könnte die Tatsache, dass nicht viel mehr als fünfzig oder sechzig Jahren scheinen den Fall von Troja VIIa und den Sturz von Mykene getrennt haben zu reflektieren.

Atreids in Kleinasien

Am 5. März 1223 vor Christus gab es eine totale Sonnenfinsternis von der Sonne in der Ägäis, die Atreus könnte in einen Untergang der Sonne im Osten verdreht haben. Allerdings bedeutet dies Datum nicht lösen alle Unbekannten.

Ein spätes Datum für den Trojanischen Krieg, das wäre in diesem Fall, haben gegen Troja VIIa immerhin schon impliziert. Die Perseiden würde an der Macht circa 1380 BC, das Datum einer Statue Basis Kom el-Heitan in Ägypten Aufzeichnung der Reiseroute eines ägyptischen Botschaft in die Ägäis in der Zeit von Amenhotep III gewesen. Mwkinu war eine der Städte besucht, eine seltene frühe Dokument des Namens von Mykene. Es war eine der Städte der tj-N3-jj, Die homerischen Danaer benannt wurden, im Mythos, nach dem Danaë, was darauf schließen lässt, dass die Perseiden wurden in der Tat in einer Art von Herrschaft.

Auch im 14. Jahrhundert vor Christus begann Ahhiya mühsam, zahlreiche Könige des hethitischen Reiches zu sein. Ahhiyawa oder Ahhiya, die ein paar Dutzend Mal in Hittite-Tabletten im Laufe des Jahrhunderts auftritt, ist wahrscheinlich Achaiwia, rekonstruiert mykenischen Griechisch für Achaia. Die Hethiter nicht genutzt "Danaja" ebenso wie die Ägypter, auch wenn die erste Ahhiya Referenz in der "Anklageschrift der Madduwatta" geht dem Briefwechsel zwischen Amenhotep III und einer der Madduwatta die nachfolgenden Nachfolger Arzawa, Tarhunta-Radu. Die externe LHIIIA: 1-Ära Quellen haben jedoch einig in ihrer Unterlassung eines großen Königs oder andere verbindende Struktur hinter Ahhiya und dem Tinay.

Zum Beispiel in der "Anklageschrift der Madduwatta", Attarsiya, der "Herrscher der Ahhiya", greift Madduwatta und treibt ihn von seinem Land. Er erhält Zuflucht und militärische Unterstützung aus dem König Tudhaliya der Hethiter. Nach dem Tod des letzteren und in der Regierungszeit seines Sohnes Arnuwanda, Madduwatta Verbündeten Attarissiya und sie, zusammen mit einem anderen Herrscher, RAID Alasiya, das heißt, Zypern.

Dies ist die einzige bekannte Auftreten eines Mannes namens Attarissiya. Versuche, diesen Namen Atreus verlinken keine breite Unterstützung gefunden, noch gibt es Hinweise auf eine leistungsfähige Pelopide Namen Atreus der damaligen Zeit.

Während LHIIIA: 2, Ahhiya, die heute als Ahhiyawa bekannt ist, erweitert seinen Einfluss auf Milet und ließ sich an der Küste von Anatolia und konkurrierten mit den Hethitern um Einfluss und Kontrolle in Westanatolien. Zum Beispiel ist Uhha-Ziti Arzawa und durch ihn die Manapa-Tarhunta Seha Fluss Land. Während die Gründung der Glaubwürdigkeit der mykenischen Griechen als eine historische Leistung, diese Dokumente zu erstellen, wie viele Probleme, wie sie zu lösen.

Ebenso ist eine Hethiterkönig schrieb das sogenannte Tawagalawa Brief an den Großkönig von Ahhiyawa, über die Verwüstungen des Luwiyan Abenteurer Piyama-Radu. Weder die Namen der großen Könige sind angegeben; die Hethiterkönig könnte entweder Muwatalli II oder sein Bruder Hattusili III, die zumindest datiert den Brief an LHIIIB von mykenischen Normen liegen. Aber weder der Atreus noch die Agamemnon der Legende irgendwelche Brüder namens * Etewoclewes; dieser Name, vielmehr wird mit Theben, die während des vorangegangenen Zeitraums LHIIIA Amenhotep III hatte als gleich angesehen Mykene verbunden.

An anderer Stelle macht Muwatalli II einen Vertrag mit Alaksandu, König von Wilusa; und ein weiteres Dokument Wilusa Vereidigung durch Appaliuna. Aber die Alaksandu des Vertrages ist zu früh, um König von einer Stadt, die von Agamemnon angegriffen werden, und außerdem war Priamos König dieser Stadt.

Ausgrabung

Die ersten Ausgrabungen in Mykene wurden von griechischen Archäologen Kyriakos Pittakis im Jahre 1841 durchgeführt, wo er gefunden und restauriert das Löwentor. Im Jahre 1874 ausgegraben Heinrich Schlie tiefe Schächte der ganzen Akropolis ohne Genehmigung; im August 1876, eine vollständige Ausgrabung der Website von Schliemann begann mit der Genehmigung des Archäologischen Gesellschaft von Athen und der Aufsicht eines seiner Mitglieder, Panayiotis Stamatakis. Schliemann glaubte an die historische Wahrheit der homerischen Geschichten und interpretiert die Website entsprechend. Er fand die alten Schachtgräber mit ihren königlichen Skelette und spektakulären Grabbeigaben. Bei der Entdeckung, einen menschlichen Schädel unter einem Goldtotenmaske in einem der Gräber, erklärte er: "Ich habe auf dem Antlitz der Agamemnon sah". Christos Tsountas, ein weiteres Mitglied der ASA, gelöscht einen erheblichen Teil der Zitadelle während seiner Ausgrabungen der Website beginnt im Jahre 1884 und endet im Jahre 1902. Danach Tsountas und die ASA die Erlaubnis gab, der British School of Archaeology auszugraben; Die BSA durchgeführt Ausgrabungen 1920-1955 unter der Leitung von Alan John Bayard Wace. Nach Wace starb 1957, Aushubarbeiten wurde von Lord William Taylor 1958-1969 vor allem am Westhang der Zitadelle fertig,. Die ASA weiter Aushubarbeiten auf dem Gelände mit den Bemühungen von Ioannis Papadimitriou und Nicolas Verdelis von 1957 führte in den späten 1950er und frühen 1960er Jahren, als auch von George Mylonas bis 1985. Im Jahr 1985 wurde Aushubarbeiten von Spyros Iakovidis, die gerichtet ist, als 2009 ist immer noch die Aufsicht über Forschungsmission der ASA in beiden Feldarbeit und die Veröffentlichung vorbereitet.

Seit Schliemanns Tag, mehr wissenschaftliche Ausgrabungen stattgefunden haben in Mykene hauptsächlich von griechischen Archäologen, sondern auch von der British School in Athen genommen. Die Akropolis wurde 1902 ausgegraben, und die umliegenden Hügel wurden methodisch durch anschließende Grabungen untersucht. Das Athener Archäologischen Gesellschaft derzeit Ausheben des Mykene Lower Town, mit Unterstützung von Dickinson College und dem Institut für Aegean Prehistory.

  Like 0   Dislike 0
Nächster Artikel WPNW
Bemerkungen (0)
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha