Nachhaltige Beschaffung

Gudula Loos Dezember 17, 2016 N 4 0
FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc

Nachhaltige Beschaffung ist ein Ausgaben und Investitionsprozess in der Regel mit der öffentlichen Ordnung verbunden sind, obwohl sie in gleicher Weise auf den privaten Sektor ist.

Organisationen üben nachhaltigen Beschaffung zu erfüllen ihre Bedürfnisse nach Waren, Dienstleistungen, Versorgungsunternehmen und arbeitet nicht an einem privaten Kosten-Nutzen-Analyse, sondern im Hinblick auf die Maximierung der Nettonutzen für sich selbst und der übrigen Welt.

Dabei müssen sie extrinsische Kostenerwägungen in Beschlüsse neben den herkömmlichen Beschaffungskriterien von Preis und Qualität zu übernehmen, auch wenn in der Praxis die nachhaltigen Auswirkungen eines potenziellen Lieferanten Ansatz werden oft als eine Form der Qualitäts Betrachtung beurteilt. Diese Überlegungen werden in der Regel unterteilt somit: ökologische, wirtschaftliche und soziale.

Es gibt keine einheitliche Definition der nachhaltigen Beschaffungs- und Anwendungen variieren von Organisationshierarchie und Branche. Allerdings gibt es eine allgemeine Annahme, dass es einen höheren Grad an Zusammenarbeit und Engagement aller Beteiligten in einer Lieferkette beinhaltet. Viele Unternehmen haben eine weite Auslegung des nachhaltigen Beschaffung verabschiedet und haben Werkzeuge und Techniken entwickelt, um dieses Engagement und die Zusammenarbeit zu unterstützen.

Eine Studie der INSEAD Business School hat gezeigt, dass Sustainable Procurement könnte positive wirtschaftliche Vorteile für Privatunternehmen in Bezug auf die "Risikomanagement", "Kostensenkung" und "Umsatzwachstum" zu erhalten.

Exogene Überlegungen: der "Triple Bottom Line"

Beschaffung - die Vermietung von Liefer-, Bau- und Dienstleistungs auf den bestmöglichen Bedingungen - ist historisch auf zwei Kriterien, Preis und Qualität basieren, im Hinblick auf die Maximierung der Vorteile für die Beschaffung von Organisation.

Nachhaltige Beschaffung erweitert diesen Rahmen zur Berücksichtigung von Fremd Folgen der Beschaffungsentscheidungen zu nehmen, wodurch ein "Triple-Baseline" externer Bedenken, die die Beschaffungsorganisation erfüllen muss.

Umwelt

Umweltbelange sind die dominierenden Makroebene Rechtfertigung für nachhaltige Beschaffung, aus dem wachsenden Konsens des 21. Jahrhunderts, dass die Menschheit Überforderung verfügbaren Ressourcen durch nicht nachhaltig, sondern etablierte Konsummuster geboren.

Dies ist ein Problem, dass ausreichend einfluss Umwelt-centric Beschaffung wird manchmal gesehen, allein von der nachhaltigen Beschaffung zu stehen. Die einfachste Begründung für die umweltfreundliche Beschaffung ist als Instrument zur Bekämpfung des Klimawandels, aber es bietet die breitere Kapazität zur Übernutzung von irgendwelchen und alle knappe Ressourcen zu mildern.

Beispiele für umweltfreundliche Beschaffung Bereich aus dem Kauf von energiesparenden Glühbirnen bis zur Inbetriebnahme eines neuen Gebäudes aus nachwachsenden Rohstoffen Holz über Bio-Lebensmittel in einem Arbeitsplatz Kantine serviert. Die ultimative umweltfreundliche Beschaffung ist die Vermeidung des Kauf insgesamt.

Zur Unterstützung der nachhaltigen Entwicklung sollte die Organisation zu entwickeln und eine "Richtlinien und Verfahren auf eine nachhaltige Entwicklung Beschaffung" zu veröffentlichen. Wenn es um den Kauf von Produkten oder Dienstleistungen geht, würde Befassung dieser Richtlinien dazu beitragen, dass die Organisation zu einem Marktführer im umweltbewussten Einkauf.

Soziales

Nachhaltige Beschaffung wird auch verwendet, um Fragen der Sozialpolitik, wie Integration, Gleichberechtigung, internationale Arbeitsnormen und Diversity-Ziele, Regeneration und Integration anzugehen.

Beispiele hierfür sind die Bedürfnisse - ob die Beschäftigung, Betreuung, soziale Betreuung oder andere - von Gruppen, einschließlich ethnischer Minderheiten, Kinder, ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen, Erwachsene fehlen grundlegende Fähigkeiten und Immigranten.

Wirtschafts

Auf makroökonomischer Ebene, kann man argumentieren, dass es wirtschaftliche Vorteile in Form von Effizienzsteigerungen durch Einbeziehung des gesamten Produktzyklus kostet in der Entscheidungsfindung.

Darüber hinaus ist die Schaffung nachhaltiger Märkte wichtig für langfristiges Wachstum, während die nachhaltige Entwicklung Anforderungen fördern die Innovation. Es gibt auch mögliche globale Anwendungen: nachhaltige Beschaffung können fairen Handel oder ethische Praxis zu fördern und ermöglichen zusätzliche Investitionen in die Entwicklungsländer fließen.

Auf mikroökonomischer Ebene, bietet nachhaltige Beschaffung die Chance für die wirtschaftliche Umverteilung. Ziele könnten gehören die Schaffung von Arbeitsplätzen und Wohlstand in Verjüngungsflächen, oder Unterstützung für kleine und / oder ethnischen Minderheiten geführt.

Anwendungen

Zentralregierung

In der Zentralregierung wird eine nachhaltige Beschaffung in der Regel als die Anwendung von Kriterien der nachhaltigen Entwicklung, die Ausgaben und Investitionsentscheidungen angesehen. Angesichts hochkarätige sozioökonomische und ökologische Belange, wie Globalisierung und Klimawandel sind die Regierungen zunehmend besorgt, dass unser Handeln erfüllen die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne die Bedürfnisse der Zukunft.

Das Vereinigte Königreich im Jahr 2005 zugesagt, eine Performance-Marktführer im Bereich der nachhaltigen Beschaffung sein, bis zum Jahr 2009 und beauftragte den Geschäftsbereich geführte Sustainable Procurement Task Force, um geeignete Strategie zu formulieren. Breit angelegte Beschaffungsstrategien sind prominente in der EU, während es ist ein zunehmend einfluss Anliegen an anderer Stelle, vor allem Kanada.

Dezentralen und lokalen Behörden

Zu Marktebene, ist eine nachhaltige Beschaffung in der Regel Instrumental: Behörden versuchen, Politik durch Beschaffung anzugehen.

Ministerien und lokalen Gebietskörperschaften können Beschaffung verwenden, um bestimmte ausgewählte Tagesordnungen in Kauf Lösungen, die Gemeinde oder Umweltziele beitragen werden, oder die Vielfalt und Gleichstellungszielen anzugehen.

Zu helfen, die lokalen Regierungen zu verbessern Nachhaltigkeit und Umweltbelastungen zu reduzieren das California Sustainability Alliance hat eine Green Procurement Toolkit entwickelt wurde. Umweltfreundliche Beschaffung können helfen, die lokalen Regierungen Geld zu sparen, erstellen Sie lokale grüne Arbeitsplätze und zur Verbesserung ihrer Umweltverträglichkeit.

Unter nachhaltiger Beschaffungskriterien muss jede Organisation der Beschaffung von daher einen breiten Ansatz zur Nachhaltigkeit, was lokalisierte wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Bedürfnisse sowie übergreifenden Ziele der nachhaltigen Entwicklung wie Voll Leben kostet.

ICLEI ist eine Mitgliederorganisation der lokalen Regierungen, die die Macht der öffentlichen Sustainable Procurement, um ökologische, soziale und wirtschaftliche Vorteile erzielen zu erkennen. Es fördert das öffentliche Beschaffungswesen der Innovation als Mittel zur Erreichung der Nachhaltigkeit. Zu den verschiedenen Aktivitäten, bietet es eine nachhaltige Beschaffung Resource Center und Beschaffung von Innovationsplattform, die von Auftraggebern oder Interessenten in diesen Themen genutzt werden können.

Privater Bereich

Nachhaltige Beschaffung ist als für den privaten Sektor, wie dem öffentlichen Sektor, und sicherlich seine Befürworter streben, da ihre Anwendung in allen Bereichen der Wirtschaft. Einflussvergabepraxis in einem privatwirtschaftlichen Unternehmen ist nicht einfach für die Regierungen, was bedeutet, dass die Unternehmen selbst müssen oft selbst motiviert, um Nachhaltigkeit zu umarmen.

Der britischen Sustainable Procurement Nationalen Aktionsplan argumentiert, dass es "etwas das Beste aus der Privatwirtschaft bereits tut - sei es durch aufgeklärte Führung oder Aktionärsdruck". Er argumentiert auch, dass die Regierung die Kaufkraft kann eine nachhaltige Beschaffung Grundsätze gelten für ein überzeugendes Argument, um diejenigen, die in der Privatwirtschaft wider nachhaltigen Beschaffungspraxis zu präsentieren.

Politikentwicklung

Am 8. Dezember 2006 wurde die Greater London Authority das erste öffentlich-rechtliche Einrichtung, um eine nachhaltige Beschaffungspolitik zu veröffentlichen, und versprach die Vergabe eines "klaren Wettbewerbsvorteil", um die Unternehmen, die eine Verpflichtung zur nachhaltigen Beschaffung Anliegen demonstriert. Die Politik spiegelt sich das Bürgermeister Begeisterung für das öffentliche Beschaffungswesen als Instrument für die Förderung der sozialen Eingliederung, Gleichheit und Umweltzielen.

Die GLA erklärte auch, dass ihre Politik sei "sehr, als Modell für eine breitere öffentliche Beschaffungswesen", aber diese Erwartung nicht in Sustainable Procurement Aktionsplan der britischen Regierung, am 5. März 2007. Der Aktionsplan veröffentlicht, der Antworten auf die eingebaute erfüllt Sustainable Procurement Task Force war explizit umweltorientierten Ansatz in mit breiteren sozialen Fragen kaum angesprochen.

Das war vielleicht überraschend, da war Presse Desinteresse in der Publikation. Trotz der anerkannten Bedeutung unter führenden Politikern und Wirtschaftsführern, die Veröffentlichung des Aktionsplans erhalten nur eine nationale Zeitungsbericht, und das war im Ton deutlich leichtfertig.

Ansätze

Zwar gibt es keine strenge Definition, wie Organisationen bei der Umsetzung der nachhaltigen Beschaffung, gibt es zwei Ansätze, die miteinander kombiniert werden können:

Produktbezogene

Dies ist, wo eine Organisation untersucht einen Artikel Bewegung entlang der Lieferkette und bewertet die Umweltfreundlichkeit von sich selbst und ihrer Zulieferer. Dieser Weg wird häufig verwendet, wenn eine Organisation, um die Auswirkungen eines Produkts oder einer Produktpalette für die strategischen und Marketing-Zwecke verstehen will. Dieser Ansatz kann auch ein lebendiges Bild der Lieferantenprozesse.

Lieferant basierte

Eine Organisation kann die CSR-Management-Systeme von einem Anbieter zu analysieren, und ob ihre Praktiken mit dem Gesetz und mit den CSR-Standards von "kaufen" Organisation entsprechen. So misst die Organisation die Umwelt- und Sozialrisiken ein Lieferant kann über sie zu verhängen. Wirksam umgesetzt werden, wird diese Methode zeigen, ob ein Lieferant erfüllt die Umweltstandards der Organisation, zusammen mit, ob Lieferanten, die den Anforderungen des Gesetzes. Um die CSR-Managementsysteme Unternehmen beurteilen können eine Vielzahl von Tools verwenden:

  • Fragebögen zur Selbsteinschätzung
  • vor Ort Prüfungen Programme intern oder durch dritte Parteien verwaltet.
  • spezialisierte CSR-Lieferanten-Datenbank wie die, die von EICC, FLA oder EcoVadis betrieben.
  Like 0   Dislike 0
Vorherige Artikel Weinende Mutter Memorial
Nächster Artikel Peter Launsky-Tieffenthal
Bemerkungen (0)
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha