Nördliche Expeditionen

Wigand Blind April 6, 2016 N 0 0
FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc

Nördliche Expeditionen waren eine Serie von fünf durch den Zustand der Shu Han gegen die rivalisierenden Zustand Cao Wei 228-234 während der Zeit der Drei Reiche gestartet Feldzüge. Alle fünf Expeditionen wurden von Shu Kanzler-Regenten Zhuge Liang führte. Obwohl sie nicht erfolgreich und unentschlossen erwies, haben die Expeditionen zu einigen der bekanntesten Konflikte Zeit der Drei Reiche. In der populären Geschichte, überschneiden sie sich mit den "sechs Kampagnen vom Berg Qi", die ungenau, da Zhuge Liang nur startete seine Kampagnen vom Berg Qi zweimal.

Hintergrund

Cao Wei, Shu Han und östlichen Wu - - jeweils mit dem Ziel der Wiedervereinigung des Reiches des gefallenen Han-Dynastie in 227, wurde China in drei konkurrierende Regime unterteilt. Im Zustand der Shu kann das strategische Denken hinter den Nord Expeditions zurück so früh wie 207, als der 27-jährige Zhuge Liang skizzierte seine Longzhong Plans seinem Herrn Liu Bei zurückverfolgt werden. In ihr sehr allgemein, erklärte er die Notwendigkeit, eine tragfähige Basis geographischer zu gewinnen, und dann ging zum Detail eine zweigleisige Streik Norden um die Herrschaft des Nordens. Eine Voraus würde aus der Provinz Yi im Westen, im Norden durch die Qin Ling, mündet in das Tal Wei-Fluss und Erreichen einer strategischen Position in der großen Metropole Chang'an, um die große Biegung des Gelben Flusses zu dominieren. Der zweite Fortschritt würde aus der Provinz Jing nach Norden in Richtung der politischen Mitte von Luoyang zu sein.

Nachdem Liu Bei etablierte sich in der Provinz Yi in 215 waren die Grundvoraussetzungen des Plans abgeschlossen. Die von Zhuge Liang vorgesehen geopolitischen Anordnung erwies sich jedoch um eine militärisch instabilen sein. Die Allianz mit dem Staat Wu im Osten brach über die Frage der Besetzung der Provinz Jing. Von 223, war die Provinz verloren und Liu Bei, sowie einige seiner Generäle, waren tot. Auch nach Zhuge Liang wieder hergestellt freundschaftliche Beziehungen mit Wu, hatte seinen ursprünglichen Plan wurde deutlich verändert, da nur der linke Stift durchgeführt werden könnte.

Im viel zitierten memorial Zhuge Liangs Chu Shi Biao von 227, um Liu Bei Sohn und Nachfolger Liu Shan, erklärte er in stark ideologisch die Begründung für seine Abreise aus der Hauptstadt Chengdu: "Wir sollten die drei Armeen zu führen, um die Zentralebene in der sicheren Norden. Beitrag mein Äußerstes, werden wir die Bösen zu vernichten, Wiederherstellung des Hauses Han und Rückkehr zu der alten Hauptstadt. Das ist Pflicht, dieses Thema in die Rückzahlung der ehemalige Kaiser und bekräftigen Treue zu Euer Majestät. "

Erdkunde

Zhuge Liang Plan für einen Marsch nach Norden aus Hanzhong, der Hauptbevölkerungszentrum in Nord Yi Provinz genannt. Im dritten Jahrhundert, die Umgebung von Hanzhong war ein dünn besiedeltes Gebiet von wilden Urwald umgeben. Seine Bedeutung lag in der strategischen Platzierung in einem langen und fruchtbaren Ebene entlang des Han-Flusses, zwischen zwei massiven Bergketten, die Qin im Norden und die Micang im Süden. Es war der Hauptverwaltungsstelle des bergigen Grenzgebiet zwischen den Reichen Red Basin im Süden und dem Wei-Tal im Norden. Das Gebiet auch gewährt Zugriff auf den trockenen Nordwesten, und der Gansu Panhandle.

Geografisch das robuste Barriere der Qin Ling sofern das größte Hindernis für Chang'an. Das Gebirge besteht aus einer Reihe von parallelen Rippen, die alle laufen etwas südlich von Osten, von einem Labyrinth von verästelten Tälern, deren Felswände oft steigen steil über dem Tal Ströme getrennt. Als Ergebnis der lokalen Verwerfungen durch Erdbeben sind die topographischen Merkmale äußerst kompliziert. Zugang von Süden auf wenige Bergstrecken genannt die Galerie Strassen begrenzt. Diese überquert Hauptpässe und waren bemerkenswert für ihre Ingenieurskunst und Einfallsreichtum. Der älteste von ihnen war nordwestlich von Hanzhong, und welche überquerte die San Pass. Die Lianyun "verlinkte Cloud" Straße wurde es gebaut, um Wagenverkehr während der Qin-Dynastie in der BCE dritten Jahrhunderts zu nehmen. Nach der Jialing Valley, taucht die Route im Norden, wo der Fluss Wei erweitert sich erheblich, in der Nähe der Stadt Chencang. Ein weiterer wichtiger Weg war der Baoye Route, die die Yegu Pass überquert und endet südlich von Mei. Ein paar weitere kleinere und schwierigen Routen lag im Osten, insbesondere der Ziwu, die direkt in den Süden von Chang'an führt.

Erste Expedition

Bei Hanzhong, gehalten Zhuge Liang ein Kriegsrat für das Verfahren zur Realisierung der taktische Ziel der Erfassung von Chang'an. Er schlug vor, eine breite linken Haken, um den oberen Wei River Valley als eine Notwendigkeit, um die Einnahme der Stadt selbst zu ergreifen. Allgemeine Wei Yan jedoch Einwände gegen den Plan und schlug vor, einen mutigen Streik durch einen Durchgang in der Qin-Gebirge mit 10.000 Elitetruppen nach Chang'an überraschen. Er sei zuversichtlich, dass er die Stadt gegen Cao Wei zu halten, bis die Hauptkräfte der Zhuge Liang angekommen. Wei Yan Plan wurde von Zhuge als zu ehrgeizig abgelehnt; er zog einen vorsichtigeren Ansatz.

Im Frühjahr 228 wurden zwei kleine Kräfte durch Ji Gorge verschickt, von denen eine durch den Veteranen General Zhao Yun geboten, als Lockvögel das Aussehen der bedrohlichen Mei zu geben. Das eigentliche Ziel war jedoch die Longyou Bereich weit westlich von Chang'an zu ergreifen: Tianshui, Anding, Nan'an commanderies und vor allem des Mount Qi, dem Bollwerk, die den oberen Wei-Tal gescreent.

Cao Rui, der Kaiser von Cao Wei, bewegt sich nach Chang'an, um die Verteidigung zu beaufsichtigen. Allgemeine Chef Cao Zhen Mei gesichert gegen Zhao Yun während einer kombinierten Kavallerie-Infanterie Kraft von 50.000 unter Zhang He wurden West verschickt an Hauptarmee Zhuge widersetzen.

Sima Yi legte Meng Da Rebellion, die mit Zhuge Liang-koordinierte wurde. Meng Da war überrascht, als er hatte nicht erwartet, Sima Yi, um ohne zu versuchen, gerichtlichen Genehmigung anzugreifen.

Bei Jieting, die strategischer Vorposten entscheidend für zukünftige Lieferungen Shu, Wei General Zhang Er fand eine Schwäche des Shu-Anordnung der größere Teil der Vorhut der Shu wurde an einem nahe gelegenen Berg verschanzt. So Zhang Er verfällt Zugang zur Wasserversorgung und Shu Avantgarde wurde leicht geschlagen. Der kleinere Teil der Avantgarde an der Bergstraße stationierten durchbrach Wei rangiert und die Reste flohen nach Süden, nur Flucht totalen Vernichtung durch Zhang He Angst vor dem Hinterhalt. Inzwischen Zhao Yun kleinen Einbruch gegen Mei traf steifen Widerstand und Zhuge Liang ordnete eine allgemeine Rückzug in Hanzhong in der Aussicht auf eine Umgehung Bewegung durch Wei Armee. Nach seiner Niederlage hatte Zhuge Liang die Vorhut Führer Ma Su, für den taktischen Fehler bei Jieting ausgeführt wird, und ein Denkmal für Liu Shan veröffentlicht, in dem er züchtigte sich selbst für das Scheitern und beantragte Rückstufung vom Kanzler zu General der Rechten, aber Zhuge Liang würde die gleiche Leistung auch nach der Herabstufung führen.

Zweite Expedition

Nicht lange nach dem Ende der ersten Expedition, zugefügt Ostwu eine Niederlage Cao Wei in der Schlacht von Shiting, auf den Schlachtfeldern Hefei. Aus Angst vor einem Durchbruch in dem Tal Huai-Flusses beschloss der Wei Gericht den Osten durch die Übertragung von Truppen aus dem Westen zu verstärken. Sensing Gelegenheit, schlug Zhuge Liang im Dezember 228 über Qinling mit dem Ziel, die Erfassung Chencang, Kommunikationsader der Wei-Fluss.

Die Stadtmauer wurde von Hao Zhao mit einem geschätzten 1000 oder so Soldaten, die von Cao Zhen nach Zhuge Liang erste Kampagne gewarnt wurde, um defensive Vorbereitungen zu treffen statt.

Obwohl enorm von den 20.000 bis 100.000 Shu Truppen zahlenmäßig unterlegen, Hao Zhao weigerte Anfragen zu ergeben. Bald Zhuge Liang gebracht, um ein Array von Belagerungswaffen, darunter Sturmleitern, Rammböcke und Bogenschießen Türme zu tragen. Dennoch könnte Chencang nicht gebrochen werden und die Wei Soldaten vorgesehen hartnäckigen Widerstand mit verschiedenen Brandsätze.

Nach drei Wochen Zhang kam er mit Erleichterung Truppen und Nahrungsmittelversorgung. Zhuge Liang, sich kurz mit Getreide, bestellte einen Rückzug in Hanzhong noch einmal. Einer von Zhang He Untergebenen, Wang Shuang, beschlossen, durch die Qin Ling zu verfolgen und wurde von einem Hinterhalt von Zhuge Liang angeordnet getötet. Dieser Zwischenfall, mit dem Opfer als einer der Meister persönlich von der Wei Kaiser anerkannt, war ein Schock Erinnerung an die Fähigkeiten der Zhuge Liang als Meister der Hinterhalte.

Dritte Expedition

Die Feder von 229 sah Zhuge Liang machen seine dritte Expedition. Einstellen der unmittelbare Ziel wie die Erfassung der commanderies von Wudu und Yinping, Zhuge Liang Chen Shi geschickt, um das feindliche Gebiet zu stürmen, bevor er wagte sich. Das Gebiet Chen Shi wurde gebeten, an den westlichen Ausläufern der Qin Ling sitzend zu nehmen, und könnte möglicherweise als ein Sprungbrett für eine weitere Streiks in Richtung Tianshui Komturei verwendet werden.

Der Titelverteidiger Allgemeinen Guo Huai, hatte seine Truppen vorbereitet, um Chen Shui anzugreifen, aber zog sich zurück, als er erhielt Intelligenz, die Zhuge Liang wurde in Richtung Jiawei, einem nördlichen Bezirk Wudu Komturei marschieren. Obwohl Guo Huai zurückgezogen sicherte er eine Verteidigungslinie, um jede feindliche Voraus, um Tianshui zu verhindern. Die Shu Regenten, in der Zwischenzeit wurde der Ankunft Jianwei, wo er seine Armee zu stoppen. Nach einem Überblick über die Situation, Zhuge Liang wählte Station seiner Armee auf dem relativ entfernten Gemeinde, in Erwartung des wahrscheinlichen Wei Verstärkung, die nie kam, um die beiden commanderies retten.

Der Sieg, aber nicht ernten erhebliche strategische Vorteile für Shu trotz persönlichen politischen Gewinn des Regenten; das Vieh und Stammesangehörige bereits aus dem Bereich von Cao Wei transportiert worden, und zum Bahnhof gäbe es eine Belastung für Arbeitskräfte und Rationen zu sein. Zhuge Liang zog sich zurück in Hanzhong, aber als Reaktion auf die Übernahme von zwei commanderies die Shu Kaiser Liu Shan erließ einen kaiserliches Edikt und hatte Zhuge Liang wieder als Kanzler.

Beginnend im Winter von 229 und in das Frühjahr 230 war Hanzhong wieder in neue militärische Entwicklungen beteiligt; Wissen eines Wei Offensive initiiert Zhuge Liang umfangreichen Vorbereitungen, darunter zwei defensive Hindernisse auf dem Hanzhong Ebene, läuft 200 km mit fast 100.000 Soldaten. Die Wei Gericht hatte entschieden, seine Verteidigungsstrategie zu ändern und es wurde eine Drei-Punkte-Angriff mit dem Ziel, die Beschlagnahme Hanzhong von Sima Yi, Cao Zhen und Zhang Er führte.

Die Wei-Offensive begann im Herbst 230 mit über 400.000 Truppen; in Reaktion Wei Yan und Wu Yi wurden Norden mit einem gemischten Kavallerie-Infanterie Kraft hinter den feindlichen Linien geschickt, um Zwietracht in den verschiedenen nicht-Han-Chinesen ethnischen Gruppen innerhalb der Domäne von Wei zu schüren, während zur gleichen Zeit verkaufen die berühmten Chengdu silk Brokat in Rückkehr für Pferde und Waffen. Unterstützung Shu wurde die Tatsache, dass Wei Angriff lief in Probleme von Anfang an: schwere regen weiterhin für mehr als 30 Tage und machte engen Tälern unpassierbar, während Zhang He im Westen hatte mit der Drohung von hinten behandeln. Nach fast eineinhalb Monat nur geringe Fortschritte, beendet Wei die katastrophale Kampagne. Zhuge Liang machte einen gewagten Marsch nordwestlich in einem Versuch, Wei Yan, der von Guo Huai bei seiner Rückkehr abgefangen worden war, zu entlasten; aber bevor Zhuge Liangs Verstärkung sein Ziel erreichte, war Wei Yan bereits gelungen, Guo Huai besiegen. So Shu Kraft konnte eine stolze Rückkehr in Hanzhong zu machen.

In vielen chinesischen historischen Schriften und Romane sind diese beiden Kämpfe als separate Expeditionen eingestuft obwohl letztere war eigentlich eine defensive Manöver und Zhuge Liang Shu nie verlassen.

Vierte Expedition

Zhuge Liang viert Northern Expedition wurde Anfang 231. Gesandte ins Leben gerufen wurden ausgesandt, um die Xianbei und Qiang Menschen wecken, forderte sie auf eine Störung im Wei-Domäne erstellen. Im Frühsommer nahm Cao Zhen krank und wurde von Sima Yi, der sofort bestellt Dai Ling Fei und Yao zu Shanggui mit 4.000 Soldaten zu schützen, und setzen Sie sich mit der Hauptarmee bei Chang'an nach Mount Qi entlasten ersetzt. Als Reaktion auf Sima Yi Voraus, Zhuge Liang linken Teil seiner Armee belagerte Berg Qi und eilte zu Shanggui vor seinem Erzfeind ankommen könnte.

Ohne einen koordinierten strategischen Bemühungen, spielte Zhuge Gegner in die Hände. Guo Huai war befohlen worden, Sima Yi am Berg Qi kommen, aber er hat die Initiative ergriffen und zusammen mit Yao Fei, versuchte, Zhuge Liang in einer Front-Heck-Zangenangriff zu fangen. Nachdem die defensive Position verlassen, wurden sie von den Shu Kräfte geleitet wurden. Die Shu Regenten ging dann über die Ernte der frühen Sommerweizen in der Nähe. Erhalt der Nachricht Guo Huai besiegt wurde, Sima Yi verändert sein Ziel und ging, um die Verlierer zu verstärken. Die Wei Marschall besetzten den Hügeln östlich von Shanggui, aber zurückhaltend von einem Angriff. Zhuge Liang zog nach Abschluss der Ernte, aber wurde von Sima Yi an der Hanyang, wobei letztere angefochten Shu Kräfte gefangen. Nachdem die Avantgarden kurz verlobt, aber bestellt Zhuge Liang einen allgemeinen Rückzug nach Lucheng, wo er eine bessere Verteidigung einzurichten. Der Ministerpräsident schickte seine Generäle zu Station oben auf zwei Berge nördlich und südlich, seine Festung und bis "abdeckt Lager" eingerichtet in der Nähe der Flussufer. Generäle unter Sima Yi beantragt der Marschall für einen Showdown, die Sima zögerte, dies zu tun. Mit intensiver Kritik und unaufhörlichen Spott konfrontiert, die sorgfältige Marschall schließlich nachgab. Im Mai, Sima Yi Zhang schickte er in die südlichen Berg von Wang Ping bewacht anzugreifen, während der Wei Marschall marschierten Lucheng von der Hauptstraße. Zhuge Liang bestellt Wei Yan, Wu Ban und Gao Xiang, um Sima Yi außerhalb der Stadtmauer, wo sich die beiden Kräfte prallten stoppen. Sima Yi erlitt eine schwere Niederlage und Zhang Er konnte keine Fortschritte machen. Dennoch Sima Yi besaß noch eine ansehnliche Armee nach einer solchen Niederlage, und er hätte den Krieg fortzusetzen.

Nach dem Sieg hat Zhuge Liang nicht mit einer Großoffensive profitieren aufgrund des Fehlens der Nahrungsmittelversorgung, während Sima Yi, die eine gute Erholung, wieder montiert Angriffe auf Shu und erobert Zhuge Liangs Außenlagern. Nach dem Buch von Jin, nachdem er verlor seinen Außenlagern, zog sich Zhuge Liang unter dem Schutze der Nacht, wurde aber gefangen und behandelt ein schwerer Schlag. Doch das Buch Jin wurde in großem Umfang für Ungenauigkeiten kritisiert. In den Aufzeichnungen der drei Königreiche, meldet stattdessen, dass Li Yan, der für die Aufrechterhaltung der Lebensmittelversorgung in den Vordergrund, zu realisieren, regen hatte den Abbau von Transportschäden verantwortlich war, gelogen, um Zhuge Liang, dass Liu Shan einen Rückzug befohlen hatte.

Sima Yi, das Loslassen von seiner üblichen Zurückhaltung nach seinem vorherigen Erfolg, befahl Zhang He Kavallerie den Feind weiter zu verfolgen, in einem Versuch, sich auf ihre jüngsten Sieg zu profitieren. Zhang Er argumentierte, mit seinem Vorgesetzten, dass zusätzliche Risiken sollte nicht eingenommen werden, wenn sie schon gewonnen hatte, aber Sima warf seinen Titel auf Zhang und zwang die letzteren für die Durchführung seines Willens. Tatsächlich wurde Zhang He bei Mumen, wo Zhuge Liang bestellt massierten Armbrustschützen, bei hohen Gelände und das Feuer auf den herannahenden Feinden verstecken, wenn sie einen Engpaß trat in einen Hinterhalt. Zhang Er wurde von einem streunenden Pfeil auf seinem rechten Bein getroffen und starb, und Sima Yi wurde der einzelnen am meisten geschätzten Militärbehörde von Cao Wei.

Fünfte Expedition

In den folgenden zwei Jahren beide Seiten entwickelt, die Landwirtschaft und für eine andere unvermeidliche Kampagne in Longyou vorbereitet. Sima Yi, für seinen Teil rehabilitiert die Zhengguo Canal in 234 erhöht das Potenzial, einen langwierigen Krieg in Longyou standhalten.

Im Frühjahr 234, 100.000 Shu Soldaten voran durch die Qin Mountains über Baoye in Richtung der weiten Ebene des Wuzhang Plains, in dem, was würde Zhuge Liang die fünfte und letzte Northern Expedition zu werden. Sima Yi, für einen solchen Schritt mit einer 200.000 Mann starken Armee gut vorbereitet, baute eine befestigte Stellung auf dem südlichen Ufer des Wei Flusses. Der Veteran der Zhuge Liangs Einfälle, Guo Huai, vorgeschlagen, dass die Shu Kräfte nicht planten einen sofortigen Angriff auf Chang'an selbst, sondern planten, ihre Position auf dem Wuzhang Plains für eine Übernahme von Longyou, die seit jeher Zhuge Liang hatte konsolidieren unmittelbares Ziel. Bereits wies er darauf hin, gab es Berichte über Shu Kräfte der Überquerung des Wei Flusses stromaufwärts und Konstruieren Verbindungslinien. Besorgt über die Bedrohung, off am Südufer geschnitten, fragte Sima Yi für eine weitere geplante Verstärkung von mehreren hunderttausend Soldaten für die Kommunikation Zentrum von Beiyuan. Ein solcher Schritt war nicht zu früh, für Zhuge Liang war schon am Rande der Vernichtung der Wei Garnison nach dem Eingriff in den Wei-Positionen im Norden. Nach zwei Monaten manuevring nördlich der Wei-Fluss, der zusätzliche Wei Verstärkung erfolgreich Zhuge Liang Versuch vereitelt und er sesshaft zu einer Pattsituation auf dem Wuzhang Plain. Die Shu Armee erwartete eine lange langwierigen Kampf und verwendet die tuntian System von Cao Cao Pionierarbeit, da sie einen vereinbarten Offensive Ostwu erwartet.

Sun Quan Armeen in der Region Huai-Flusses, jedoch wurde besiegt und seine Offensive brach wegen der Ausbreitung der Volkskrankheit. Die Frustration der letzten Hoffnung, um die Pattsituation zweifellos brechen erhöht die rasche Verschlechterung des Gesundheits Zhuge Liang und depressiven Geisteszustand. Im Spätsommer begann er Anweisungen an seine enge untergeordnete Offiziere über die Zukunft der Shu. Im Frühherbst von 234 starb Zhuge Liang im Alter von 54.

Sima Yi, davon überzeugt, dass Zhuge Liang, trotz der Tatsache, dass Zhuge Tod war ein Geheimnis von Shu hielt gestorben war, nahm die Verfolgung auf, um den sich zurückzieh Shu Kräfte. Zhuge Liang Nachfolger, Yang Yi, drehte sich dann um und gab vor, in vollem Umfang von verheerenden die Vorhut der Wei zu schlagen. Das Erlernen der Nachricht von der Niederlage, fürchtete Sima Yi, dass Zhuge Liang nur tat er tot, ihn zu locken für einen Endwert Krieg, Shu Kraft begünstigt war, und ordnete sofort einen allgemeinen Rückzug. Gemeinsame Folklore erzählt von einem Doppel- oder einem Holzstatue, die als Zhuge Liang angezogen war, fahren Sima Yi weg in diesem Vorfall. In jedem Fall ist Wort, das Sima Yi floh aus dem bereits tot Zhuge Liang zu verbreiten, das Laichen ein beliebtes Sprichwort: "Ein toter Zhuge schreckt einen lebenden Zhongda". Sima Yi antwortete wie Spott, indem sie behaupten, dass er, wie die meisten der Zeit, könnte die Absicht leben Zhuge Liang, aber kein Geist vorherzusagen.

Nachrichten von Zhuge Liang Tod wurde zurückgehalten, bis die Armee die Sicherheit des Baoye Tal erreicht, um Hanzhong zurückzukehren. Sima Yi, immer noch Angst, dass die Ankündigung war falsch und nur eine weitere Gelegenheit für Zhuge, sein Talent für Hinterhalt zu demonstrieren, gezögert, zu verfolgen. Erst nach seiner Inspektion des leeren Shu Lager hat er zu lösen, dass die Verfolgung war angemessen, aber nach Erreichen Baoye und der Entscheidung über den Fortschritt nicht mit Versorgung unterstützt werden, kehrte der Wei Armee auf die Wei-Fluss. Der Tod von Zhuge Liang endete eine riesige strategische Bedrohung für Wei und die Wei Gericht begann bald Entwicklung ehrgeizige öffentliche Arbeiten.

Auswertung

Es ist überraschend, dass, obwohl, der drei Staaten, war Shu das schwächste im Hinblick auf Land Größe und Ressourcen, in den ersten Jahren von ihm durchgeführten eine kräftige Offensive Militärpolitik. Wenn Zhuge Liang nicht in 234 starb, so kann er auch diese Politik fortgesetzt haben. Allerdings nahm die ständigen Expeditionen eine schwere Abgabe auf Shu begrenzten Ressourcen und dies wurde von Jiang Wei, Nord-Expeditionen nach dem Tod von Zhuge Liang verschlechtert. Ressourcen klug war Shu weit unter der überwiegenden Stand der Wei, wie in der offensichtlichen numerische Differenz wider: 50% der Wei zwingen, während jedes Kampagne konfrontiert mit Ausnahme der zweiten Expedition, begangen Shu Kraft nicht überschritten, und es war nur Zhuge Liang Einfallsreichtum, die Wei gezwungen, in der Defensive die ganze Zeit sein.

Sima Yi war wohl einer der besten Taktiker, die Wei in dieser Periode hatte. Auch so, nach anfänglichen Niederlagen gegen Zhuge Liang, war er gezwungen, seine Taktik in den späteren Expeditionen ändern. Er war in der Defensive für längere Zeit mit starken Befestigungsanlagen, um Shu abzuschrecken. Sein Ziel war, einen Deadlock in welcher war zu warten, Shu Lieferungen auslaufen zu lassen und sie zu zwingen, ohne einen Kampf zurückziehen zu erstellen. In der letzten Expedition Deadlock auf den Wuzhang Plains, Sima Yi Zurückhaltung im Kampf engagieren aufgefordert Zhuge Liang zu ihm Kleid einer Frau in einer Gelegenheit senden, um seine Taktik zu verspotten. Trotzdem weigerte Sima Yi, um zum Köder steigen, sehr zum Missfallen seiner Offiziere.

Die diplomatischen Erfolg der Wiederherstellung der Allianz mit Sun Quan vor den Nord Expeditions wurde entlassen als nutzlos, da sie brachte wenig strategische Dividende: jede Seite hatten unterschiedliche politische Agenda, die enge militärische Koordinierung ausgeschlossen. Sobald die ersten Northern Expedition wurde zurückgedreht, die Wei Staat war geeignet, die einen Zweifronten Bedrohung ohne große Schwierigkeiten.

Argumente rund um Wei Yan Plan für eine Überraschung Angriff auf Chang'an haben nie aufgehört worden. Egal, ob sein Plan könnte es gelungen, Zhuge Liang es abgelehnt hatte, zu glauben, der Plan war viel zu ehrgeizig. In Zhuge Ansicht, Chang'an, als eine der wohlhabendsten Städte Wei, wäre wahrscheinlich gut befestigten, im Gegensatz zu der Intelligenz von Wei Yan. Darüber hinaus gibt es kaum eine Chance, dass die Menschen in der Stadt, die Frieden und Wohlstand unter der Herrschaft des Wei genossen, würde mit den Shu-Han Kräfte her. Es kann jedoch mehr möglich sein, dass militärisches Ziel Zhuge war es, die Verbindung zwischen Longyou und Luoyang geschnitten, um die Übergabe der Westflügel des Wei statt anzugreifen das Kernland der Wei die "Wiederherstellung der Han-Dynastie" erzwingen.

In der Fiktion

Die Northern Expeditionen wurden prominent im historischen Roman Die Geschichte der Drei Reiche von Luo Guanzhong vorgestellten, abdeckt Kapiteln 91 bis 105 aus den 120 Kapiteln des Romans. Viele tatsächlichen Ereignisse weitgehend romantisiert oder stark übertrieben, während einige fiktive Geschichten wurden ebenfalls enthalten, für die dramatische Wirkung. Sehen Sie im folgenden für einige fiktive Geschichten im Roman, die den Nord Expeditionen in Zusammenhang stehen:

  • Xincheng Rebellion # In der Fiktion
  • Leere Fort Strategie # Zhuge Liang

Moderne Referenzen

Die Northern Expeditions als spielbaren Etappen in Koei die Videospiel-Reihe Dynasty Warriors vorgestellt. Als der sechste in der Franchise, alle fünf Expeditionen sind spielbar Stufen in irgendeiner Form. Im sechsten Spiel, ist die Schlacht von Wuzhang die Einnahme kurz nach der Schlacht von Yiling- mit der Schlacht als endgültigen Sieg für die Shu Kräfte in irgendeiner Hülle- serviert, während es richtige Zeitpunkt ist mit dem siebten Tranche wieder dargestellt. In der siebten und acht Spielen ist die Schlacht bei Wuzhang als Sackgasse, sondern als ein klarer Sieg für Wei porträtiert.

  Like 0   Dislike 0
Vorherige Artikel Wireless-Power-
Nächster Artikel Therme Erding
Bemerkungen (0)
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha