Robert Ingersoll Geburtsort

Gebina Feuermann April 6, 2016 R 0 0
FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc

Robert Ingersoll Geburtshaus, auch als Robert Green Ingersoll Birthplace Museum, ist ein historisches Haus in Dresden in Yates County, New York. Es ist ein Federal-Stil Struktur, die von einem zweistöckigen, Drei-Bucht, Giebeldach Mittelblock mit einem zweiteiligen 1 /2 stöckigen saltbox ell auf der Westseite besteht. Der Mittelblock und dem vorderen Teil des ell wurden getrennt aufgebaut und miteinander verbunden, bevor sie irgendwann ihren heutigen Standort vor 1833. Der hintere Teil des ell wurde auf dem Gelände an der aktuellen Position zu einem unbekannten Zeitpunkt hinzugefügt verschoben wurden.

Das Haus ist der Geburtsort des bekannten Agnostiker und Politiker Robert G. Ingersoll. Es wurde auf der National Register of Historic Places im Jahr 1988 aufgeführt, und New York State Register im Jahr 1987 aufgenommen of Historic Places.

Geschichte des Hauses

Der zentrale Block wurde um 1800 als Gemeindekirche Pfarrhaus gebaut. Es wurde ursprünglich von Charles Street in Dresden, ein paar hundert Meter südlich und östlich von diesem Ort ausführen. Es wurde der gespendeten Materialien durch ehrenamtliche Arbeit aufgebaut. Der vordere Teil des ell wurde um 1800 in Hopeton, einer Siedlung zwei Meilen östlich von Dresden, die in den frühen neunzehnten Jahrhunderts gescheitert gebaut. Mehrere Gebäude wurden Abfahrt nach Dresden vermutlich durch Schlitten während eines schneereichen Winter bewegt. Der vordere Teil des ell und dem zentralen Block wurden auf der aktuellen Main Street Ort irgendwann vor 1833 und der hintere Teil des ell vor Ort aufgenommen vereint.

Ingersoll

Robert Green Ingersoll wurde hier geboren, während sein Vater, der Pfarrer John Ingersoll wurde als Pfarrer der Dresdner Congregational Church beschäftigt. Während dieser Zeit wohnte seine Familie im Pfarrhaus. Ein überzeugter abolitionist, lange bevor diese Position wurde im Norden beliebt, neigten Rev. Ingersoll nicht zu halten eine ministerielle Ernennung sehr lang, und seine Amtszeit in Dresden war keine Ausnahme. Die Ingersolls verließ Dresden, wenn das Baby Robert war, sondern vier Monate alt. Angesichts kurze Aufenthalts Roberts, könnte man die Angemessenheit der Aufgabe einer Ingersoll-Museum an der Geburtsstätte in Frage zu stellen. Dies Dresden Haus ist der einzige von Robert Ingersoll Residenzen jetzt stehen. Aus diesem Grund ist die Dresdner Gebäude wurde von Freidenkern, da kurz nach seinem Tod gefeiert. Bei Inger Tod im Jahre 1899, sein Bruder-in-law und offizielle Herausgeber Charles P. Farrell startete die Dresden Publishing Company, für das Dorf seiner Geburt mit dem Namen, um eine Multi-Volume-Set von Ingersoll gesammelte Werke zu veröffentlichen. Wenn im Jahr 1900 veröffentlicht wurde, trug der erste Band eine Gravur des Geburtshauses. Das Geburtshaus wurde dreimal restauriert und als Museum eröffnet Ingersoll. Im Jahre 1921 ein großes Komitee einschließlich Thomas Edison, Luther Burbank, Edgar Lee Masters, und Mitglieder der Familie Inger öffnete das Geburtshaus als Museum, Gemeindehaus, und die öffentliche Bibliothek. Die Anlage während der Depression geschlossen und verfiel. Im Jahr 1954, ein Ausschuss von Atheist Aktivisten Joseph Lewis führte restaurierte das Gebäude erneut und betrieben es als Ingermuseum für mehrere Jahre.

Aktuelle Museum

Tom Flynn entwarf das thought Museum an der Geburtsstätte des neunzehnten Jahrhunderts Agnostiker Redner, und wurde dessen Direktor seit der Eröffnung für die Öffentlichkeit im Jahr 1993.

Im Jahr 1986 das Geburtshaus, ein zweistöckiges Holzhaus in dem kleinen Dorf von Dresden, wurde schwer verschlechtert. CODESH Inc., wie der Rat für weltlichen Humanismus wurde dann bekannt, kaufte die Immobilie für $ 7.000 und drückte erfolgreich für seine Aufnahme in die National Register of Historic Places. Einige 250.000 $ wurde dann von Zuschuss-Entscheidungsträger und die Öffentlichkeit erhöht; zwischen 1987 und 1991 wurde das Haus stabilisiert und rehabilitiert. Obwohl Flynn wurde bei CODESH während dieser Zeit beschäftigt er sich nicht eng mit dem Erwerb und der Rehabilitation, die in erster Linie vom Vorsitzenden Paul Kurtz, dann-Free Inquiry Editor Tim Madigan, und Kollege Richard Seymour orchestriert wurden beteiligt. Im Jahr 1992 wurde beschlossen, ein Museum an der Geburtsstätte zu etablieren, und Flynn wurde gewählt, um das Museum zu entwickeln. Flynn sagt D. J. Grothe am Point of Inquiry "Er buchstäblich von mehr Amerikaner gesehen oder gehört wurde, als dies sehen oder hören, andere Menschen bis zum Aufkommen der Videos oder Radio."

Die Robert Green Ingersoll Birthplace Museum eröffnet am Memorial Day Wochenende im Jahr 1993. Das Museum ist für das Publikum geöffnet am Wochenende jeden Sommer, und da fallen je. Auffällige Entwicklungen enthalten sind, im Jahr 2001, die Installation von einem großen Büste von Ingersoll, die eine Dowagiac, Michigan, Theater im Jahr 1968. Im Jahr 2003 dem Erdboden gleichgemacht verziert hatte, eine historisch genaue Veranda wurde von Freiwilligen Auftragnehmer Jeff Inger aufgenommen. In diesem Jahr wurde das Museum nahm auch seine aktuelle Slogan, unter Bezugnahme auf Ingersoll als Hinweis auf seinen nahen Ausschluss aus der Geschichte von religiösen Gegnern "die bemerkenswertesten amerikanischen meisten Menschen nie, hörte". Im Jahr 2004 ein verlorenes großen Marsch mit dem Titel Ingersolia durch produktivsten Gilded Age Komponisten George Schleiffarth zusammensetzt, wurde wiederentdeckt und seine Partitur angezeigt im Museum. Im Jahr 2005 zwei Interpretations Webseiten ihr Debüt: einen virtuellen Rundgang durch die Ingersoll-Museum und ein Fest der Freidenker und radikale Reform der Geschichte innerhalb eines groben 100-Meile Radius des Ingersoll-Museum, das Freethought Trail. Im Jahr 2008 der große Gedenktafel markiert die Lage von Ingersoll New York City Residenz aus dem Gramercy Park Hotel entfernt, wenn diese Eigenschaft wurde als Boutique-Hotel rehabilitiert wurde im Museum installiert. Im Jahr 2009 wurde die aktuelle High-Definition-Breitbild-Video-Ausrichtung installiert, mit der Ingersolia März ausgegraben im Jahr 2004. Im Jahr 2009 erhielt das Museum eine große Anzahl von Artefakten und Papiere aus dem Nachlass von Eva Inger Wakefield, Robert Ingeroll die, letzte noch lebende Enkelin. Wurden ausgewählte Elemente angezeigt werden, beginnend im Jahr 2010.

Im Jahr 2014, das Museum Innenraum wurde komplett renoviert. Vitrinen wurden renoviert und komplett neue interpretative Beschilderung entwickelt, einschließlich professionell gestalteten Wandgroße Wandgrafiken. Ein ehemals private Zimmer auf der Etage seonc wurde der Öffentlichkeit Anzeigeraum aufgenommen. Das neue Interieur erhielt den Namen der TM Scruggs Museum Interior, zu Ehren der größte Geber an einen 2013 Hauptstadt Kampagne, um die Sanierung zu finanzieren.

  Like 0   Dislike 0
Vorherige Artikel RJ Rosales
Nächster Artikel YPbPr
Bemerkungen (0)
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha