Sidney Sonnino

Ilona Lochner August 17, 2016 S 74 0
FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc

Baron Sidney Sonnino Costantino war ein italienischer Politiker. War er zweimal kurz als Premierminister im Jahr 1906 und erneut von 1909 bis 1910 und war die italienische Außenminister während des Ersten Weltkriegs, die sein Land an der 1919 Pariser Friedenskonferenz.

Frühes Leben und Karriere

Sonnino wurde in Pisa zu einem italienischen Vater des jüdischen Erbes und einer walisischen Mutter Georgina Sophia Arnaud Dudley Menhennet geboren. Er hob eine anglikanische von seiner Familie. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Pisa im Jahre 1865, wurde Sonnino ein Diplomat und ein Beamter an den italienischen Botschaften in Madrid, Wien, Berlin und Paris von 1866 bis 1871. Seine Familie lebte im Castello Sonnino in Quercianella, in der Nähe von Livorno. Er zog sich von den diplomatischen Dienst 1873.

1876 ​​Sonnino reiste nach Sizilien mit Leopoldo Franchetti, eine private Untersuchung über den Stand der sizilianischen Gesellschaft durchzuführen. Im Jahr 1877 veröffentlichten die beiden Männer ihre Forschung auf Sizilien in einem wesentlichen zweiteiligen Bericht für das italienische Parlament. Im ersten Teil untersucht Sonnino das Leben der landlosen Bauern der Insel. Leopoldo Franchetti Hälfte des Berichts, Politik- und Verwaltungsbedingungen in Sizilien, war eine Analyse der Mafia im neunzehnten Jahrhundert, die noch heute als autoritative wird. Franchetti letztlich beeinflussen die öffentliche Meinung über die Mafia mehr als jeder andere, bis Giovanni Falcone über hundert Jahre später. Politik- und Verwaltungsbedingungen in Sizilien ist die erste überzeugende Erklärung dafür, wie die Mafia kam zu sein.

1878 Sonnino und Franchetti begann eine Zeitung, die vom Wochen wirtschaftlichen Bewertungen zu politischen Tagesfragen geändert.

Politische Karriere

Er wurde in der italienischen Abgeordnetenkammer zum ersten Mal bei den Parlamentswahlen Mai 1880 aus dem Wahlkreis von San Casciano in Val di Pesa gewählt. Er gehörte zu der Kammer bis September 1919 aus dem XIV bis XXIV Gesetzgeber. Er unterstützte das allgemeine Wahlrecht.

Im Dezember 1893, Minister für Finanzen und Schatzminister wurde er in der Regierung von Francesco Crispi, und versuchte, die Banca Romana Skandal zu lösen. Sonnino vorgesehen, um eine einzelne Notenbank zu etablieren, aber die wichtigste Priorität der seiner Bank Reform war es, schnell zu lösen, die finanziellen Probleme der Banca Romana sowie zu vertuschen den Skandal, der die politische Klasse beteiligt, anstatt eine neue zu entwerfen nationalen Bankensystems. Die neu gegründete Banca d'Italia war das Ergebnis einer Fusion von drei bestehenden Notenbanken. Regionale Interessen waren immer noch stark; daher der Kompromiss aus mehreren Note Issuance mit der Banco di Napoli und der Banco di Sicilia und bietet gleichzeitig strengere staatliche Kontrolle.

Nach dem Fall des Crispi Regierung als Folge der verlorenen Schlacht von Adwa März 1896 war er als der Führer der oppositionellen Konservativen gegen die liberale Giovanni Giolitti. Im Januar 1897 Sonnino veröffentlichte einen Artikel mit dem Titel Torniamo allo Statuto, in dem er schlug Alarm über die Bedrohungen, die Geistlichkeit und Sozialisten für den Liberalismus stellte. Er forderte die Abschaffung des Systems der parlamentarischen Regierungen und eine Rückkehr der Exekutive an den König als die einzig mögliche Weg, um die Gefahr abzuwenden. Im Jahr 1901 gründete er eine neue große Zeitung, Il Giornale d'Italia.

Premierminister

Er war zweimal kurz als Premierminister. Am 8. Februar 1906 gebildet Sonnino seine erste Regierung, die nur drei Monate gedauert hat; am 18. Mai 1906 wurde er zum Rücktritt gezwungen. Am 11. Dezember 1909 gebildet Sonnino seine zweite Regierung, mit einem starken Beigeschmack auf die Mitte-Rechts, aber es hat nicht mehr lange dauern, fallen auf 21. März 1910.

Erster Weltkrieg

Nach den Ereignissen im Jahr 1914, war Sonnino zunächst unterstützend zur Seite der alten Verbündeten des Dreibundes, Deutschland und Österreich-Ungarn. Er glaubte fest daran, dass die italienischen Eigeninteresse brachte Teilnahme am Krieg mit seiner Aussicht auf italienischen Gebietsgewinne als Vollendung der Einigung Italiens. Doch nachdem er Außenminister im November 1914 und zu realisieren, dass es unwahrscheinlich war, österreichisch-ungarischen Zustimmung zu den Konzessions bestimmter österreichisch-ungarischen Gebieten nach Italien zu sichern, stellte er sich auf die Ententemächte - Frankreich, Großbritannien und Russland - und unterzeichnete den geheimen Vertrag von London im April 1915 zum italienischen irrendentist Ansprüche zu erfüllen. Italien folglich den Krieg erklärt Österreich-Ungarn am 23. Mai 1915.

Er blieb Außenminister in drei aufeinander folgenden Regierungen und vertrat sein Land an der 1919 Pariser Friedenskonferenz mit Ministerpräsident Vittorio Emanuele Orlando. Sonnino verteidigte die wörtliche Anwendung des Vertrags von London und im Gegensatz zu einer Politik der Nationalitäten in den ehemaligen Gebieten des Habsburgerreiches. Orlando Unfähigkeit, Englisch zu sprechen und seine schwache politische Position zu Hause erlaubt Sonnino eine dominierende Rolle spielen. Ihre Unterschiede bewiesen während der Verhandlungen verhängnisvoll. Orlando war bereit, Gebietsansprüche verzichten für Dalmatien nach Rijeka zu annektieren - die Haupthafenstadt an der Adria - während Sonnino war nicht bereit, aufzugeben, Dalmatien. Italien landete behaupten beide und bekam keine, aufgrund der starken Opposition gegen italienischen Forderungen von US-Präsident Woodrow Wilson und seine Politik der nationalen Selbstbestimmung.

Karriereende und Legacy-

Wenn die territorialen Ambitionen in Richtung Italien Österreich-Ungarn wurden zerschlagen Orlandos Regierung musste im Juni 1919 zurücktreten Es war das Ende der Karriere von Sonnino und er nicht bei den Wahlen im November 1919 im Oktober 1920 zu beteiligen Nominiert Senator, er tat nicht aktiv zu beteiligen. Er starb am 24. November 1922 in Rom.

A New York Times Nachruf beschrieben Sonnino als intellektuelle Aristokraten, große Finanzmann und ein vollendeter Gelehrter mit wenig Talent für die Popularität dessen Größe hätte unverwechselbaren haben in den Tagen der absoluten Monarchie. Er wurde weiter als sehr fähiger Diplomat, die zu den "alten" Diplomatie mit einer unverdienten Prominenz bei der Pariser Friedenskonferenz als die typische imperialistischen Eroberungs zu einer Zeit, als die diplomatischen Regeln geändert worden war porträtiert. Nach Ansicht des Historikers R.J.B. Bosworth, "Sidney Sonnino, der Außenminister war von 1914 bis 1919 und mit einer persönlichen Ruf, vielleicht verdient, für Ehrlichkeit in all seinen Handlungen, starke Forderungen nach Italien am wenigsten erfolgreiche Außenpolitik durchgeführt wurden."

Trivia

Am 16. April 1909 Sonnino und Wilbur Wright ging auf einem Flug in Centocelle Feld, Rom, so dass Sonnino eine der frühesten der Staatsmänner, um in einem Flugzeug zu fliegen.

  Like 0   Dislike 0
Bemerkungen (0)
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha