Speculum Literatur

Olivia Lemm Juli 26, 2016 S 0 0
FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc

Die mittelalterliche Genre des Speculum Literatur, aus dem zwölften bis zum sechzehnten Jahrhundert populär, wurde durch den Drang dazu inspiriert, enzyklopädisches Wissen innerhalb eines einzigen Arbeits umfassen. Das moderne Äquivalent ist eine Zusammenfassung Umfrage im Sinne einer Übersichtsartikel in einer Fachzeitschrift, die einen Bereich der Forschung zusammenfasst. Das Bild Spekulum, der Spiegel, der weit und breit widerspiegelt, wurde von der magischen Spiegel, die angeblich unter den Schätzen der legendäre Priester Johannes irgendwo im Osten gehören gezogen; durch sie jede Provinz war zu sehen:

Im Genre "Speculum des Princes", wurden Bereiche des Prinzen vermessen und seine Aufgaben angelegt. Andere Trichter angeboten Spiegel der Geschichte, der Lehre und der Moral,

Eine Reihe von mittelalterlichen Buchtitel beinhalten das Wort Speculum:

  • Speculum alchimiae, der "Mirror of Alchemy" von Roger Bacon geschrieben.
  • Speculum astronomiae, von Albertus Magnus geschrieben.
  • Speculum ecclesiae, der "Spiegel der Kirche", von Edmund Rich geschrieben.
  • Speculum historiale, Teil Speculum Maius der "Große Mirror" von Vincent von Beauvais geschrieben.
  • Speculum Humanae Salvationis, der "Spiegel des menschlichen Heils", geschrieben c. 1309 bis 1324, vielleicht durch Ludolf von Sachsen.
  • Speculum judiciale oder Speculum iuris, der "Spiegel für Richter", durch Guillaume Durand geschrieben.
  • Speculum meditantis der "Spiegel der Meditations", von John Gower geschrieben.
  • Speculum perfectionis, von Bruder Leo geschrieben.
  • Speculum stultorum, der "Mirror of Fools" von Nigel de Longchamps geschrieben
  • Speculum verwöhnen, den "Mirror of Kings", die Anweisungen für einen jungen Prinzen enthält.

Ormulum, um einen bestimmten Orm in Mittelengland geschrieben, trägt einen indirekten Verweis auf Speculum und kann als "Orm Mirror" übersetzt werden. Es ist universell in Inhalt, daß sie die entsprechenden homiletic Materialien im Kirchenkalender.

In Englisch erscheint Spiegel, unter vielen anderen Werken, die Myrrour des Worlde, einer der ersten illustrierte Bücher in englischer Sprache gedruckt, von William Caxton, der immer wieder-neu veröffentlicht ein Spiegel für Magistrates und der Miroir oder Glasse des Synneful Seele, ein Manuskript Übersetzung aus dem Französisch von der jungen Königin Elisabeth I. von England. Der Spiegel der einfachen Seelen ist eine moderne englische Übersetzung eines ähnlichen Französisch Arbeit. Das Wort "Speculum" wurde in Englishas 'Spiegel oder Glas' gemacht.

Das Speculum Romanae Magnificentiae, Spiegel der Pracht von Rom war eine Renaissance "Bildband" der Drucke der Sehenswürdigkeiten von Rom, vor allem den Altertümern, von der Französisch Drucken Daten des Verkäufers und Verleger Antonio Lafreri produziert. Er hatte die Veröffentlichung und den Vertrieb derartiger Drucke und verkaufen sie an seinem Geschäft in Rom, seit den 1540er Jahren. In den 1570er Jahren schlug er auf der Idee, eine Titelseite für die Alben von Drucken er auch verkauft. Jede Kopie des Speculum kann unterschiedliche Inhalte haben, wie der Kunde in Rom konnte seine eigene Auswahl im Shop & amp zu machen; haben Sie sie gebunden.

Auch die Zeitschrift Speculum, durch die mittelalterliche Akademie von Amerika veröffentlicht, deckt alle Aspekte der mittelalterlichen Welt.

  Like 0   Dislike 0
Vorherige Artikel Tito Francona
Nächster Artikel TDF Zeitsignal
Bemerkungen (0)
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha