Stieff Silber

Klaas Paul Kann 13, 2016 S 1 0
FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc

Die Stieff Company, Silberschmiede, Gold- & amp; Pewterers, in Baltimore, Maryland, ist auch bekannt als Kirk-Stieff nach 1979 bekannt.

Geschichte

Charles Clinton Stieff und Partner erstellt den Florence Silber Gesellschaft am 2. Dezember 1892 kurz nach der finanziellen Ausfall der Klank Manufacturing Company. George Klank war ein Baltimore Silberschmied, der ein Teil der Klank & amp gewesen war; Bro. Silberschmiede. Auf seine eigene, dauerte seine neue Firma nur 10 Monaten. Nach dem Scheitern der Wirtschaft, wurde Charles C. Stieff als Empfänger benannt. Er und Partner, belebt das Geschäft mit großem Erfolg. Der ursprüngliche Name dauerte weniger als einem Jahr, mit einem Namen ändern, um die Baltimore Sterling Silber Manufacturing Company. Mit dem Jahr 1895 wurde der Name in der Baltimore Sterling Silber Unternehmen verkürzt.

Juni 1904 brachte den Kauf von den Partnern und eine endgültige Namensänderung in der Stieff Company. Frühe Operationen waren an der West Fayette Street in Baltimore. Ein paar Jahre bei Cider Alley in Baltimore, und später in einem Stieff im Gebäude Besitz der deutschen Street. Liberty Street in Baltimore | lange Showrooms wurden bei 17 N. entfernt. Die Stieff Unternehmen schneiden Sie die Mitte des Menschen durch die Herstellung ihrer eigenen Silber und Einzelhandel in den ersten Jahren in ihren eigenen Geschäften und über den Versandhandel. Das erlaubte ihnen, ein qualitativ hochwertiges Produkt zu Value Pricing anbieten.

Charles C. Stieff übergab die Zügel des Unternehmens an seinen Sohn Gideon Stieff im Jahre 1914 Charles starb im Jahr 1923 an seinem Schreibtisch an den Stieff Büros auf Redwood Street. Gideon würde das Unternehmen bis zu seinem Tod im Jahr 1970. Seine drei Söhne, Charles C., Rodney und Gideon Jr. Kopf würde jeder in das Familienunternehmen ein. Rodney würde Präsident und später Vorsitzender zu werden. Charles C. Stieff war Vice President of Sales, während der jüngste Bruder Gideon expandierte das Unternehmen Einzelhandelsaktivitäten in einem Vorort von Baltimore, Post WWII. Die drei Brüder blieb dem Unternehmen bis 1990, als sie verkaufte es an Lenox.

Im April 1924 wurde eine neue Fabrik in der Geschichte Hamden Abschnitt Baltimore.The Fabrik bei 800 Wyman Park Auffahrt ein Stand der Technik zur Herstellung von Silber Gebäude fertiggestellt war. Geschäft boomte und der Bau einer zweiten Stock wurde im Jahre 1929 abgeschlossen Das war natürlich gerade rechtzeitig für den Absturz des Aktienmarktes und der großen Depression. Gideon Stieff hielt das Werk trotz des wirtschaftlichen Abschwungs besetzt ... zu wissen, dass eines Tages, wenn Geschäft verbesserte ... die Mitarbeiter würden wieder benötigt werden. Silber gefegt Böden, gestrichene Wände, was überhaupt getan werden könnte, um sie zu beschäftigen werden. Natürlich, wenn ein Auftrag kam, wurde es schnell und liebevoll von den Männern, versandt. Einige der schönsten Werke sind jene in den 1930er Jahren gemacht, wie die dankbaren Silber nahm noch mehr Sorgfalt und Geschick mit dem Silber.

Ab 1910 wurden mehrere große und umfangreiche Kataloge von Stieff produziert. Hauptkataloge wurden im Jahre 1910, 1920, 1926, 1928, 1937 und 1939 publiziert Diese Kataloge zeigen mehr als 1000 verschiedene Artikel von Stieff gemacht. Post World War II, mit dem Boom in einem Vorort von Einkaufszentren und nach oben mobile Clients Kataloge wurden in Form von Vertragshändler / Showroom Bindemittel Bücher, die den Kunden bei der Hunderte von Einzelhandelsgeschäften, die Stieff Silber und Zinn durchgeführt gezeigt werden konnten. Stieff war nun in Tausenden von Einzelhandelsgeschäften im ganzen Land verkauft. Beispiele für die Stieff Kataloge sind kostenlos online verfügbar.

Die Stieff Unternehmen wurde für die Qualität und den Wert ihrer Silber-Produkte, schöne Hand Jagd & amp bekannt; Repoussé Arbeit. Das bekannteste Muster durch Stieff gemacht und im Jahre 1892 eingeführt wurde, Maryland Rose, später als Stieff Rose bekannt. Andere bekannte Muster umfassen Chrysantheme, Lady Claire, Prinzessin, Puritaner, Clinton, Vergessen Sie mich nicht, Homewood, Betsy Patterson und Corsage. Post World War II kam Diamond Star, Personna, Rose Motif Silver Surf, Carrollton und Royal Dynasty. Colonial Williamsburg in Auftrag Stieff zu Queen Anne und Williamsburg Shell zu erstellen, während Smithsonian wurde für die Smithsonian Institution gemacht. Die beiden seltenen Muster sind Victoria und Plain .. beide abgesetzt vor 1920. Die Stieff Handwerker erstellt Sterling Hohlgeschirr, Besteck und anderen Neuheitseinzelteilen einschließlich Pokale und Auszeichnungen. Das Unternehmen florierte seit Generationen später Einzug in Zinn, Schmuck und plattierte Waren an.

Im Jahr 1967 kaufte Stieff weiteres Baltimore Silberschmied, der Schofield Company, Hersteller von Sterling Silber Besteck und dem Woodlawn Vase Replik, die die Trophäe an der Preakness jedes Jahr gegeben ist. Wenn Stieff gekauft Schofield wurden die Mitarbeiter auf die Stieff Fabrik überführt. Die Schofield Gebäude wurde nicht mit dem Unternehmen erworben und ist seitdem abgerissen worden. Die Repliken der Vase Woodlawn werden jetzt von einem New Yorker Silberschmied hergestellt, durch Jim Stieff. 1977 wurden die Muster von Schofield eingestellt. Frank Schofield hatte für Stieff für ein paar Jahre um den Beginn des 20. Jahrhunderts arbeitete, bevor ein Silbergeschäft von seiner eigenen. Die komplette Geschichte der Firma Schofield können sich auf ihre Website. Schofield wurde auch als Herr-Schofield vom 1905-1927 bekannt.

Die Fabrik wurde erneut erweitert; verdoppelt im Jahr 1971 für den boomenden Zinn-Manufacturing-Geschäft ermöglichen. Zinn wurde zum Hauptgeschäft von Stieff seit den 1960er Jahren als Verkäufe von Sterling Silber nachgelassen. Sterlingsilber Hohlware wurde bei Stieff bis 1999 gemacht, aber Zinn wurde zum Star des Unternehmens in den 1970er und 1980er Jahren.

Stieff war die offizielle Hersteller von Zinn und Silber für die Colonial Williamsburg Foundation, The Thomas Jefferson Stiftung, der Smithsonian Institution, Old Sturbridge Village und Old Newport.

Konsolidierung in der Baltimore Silber Business

Im Jahr 1979 kaufte das Unternehmen Stieff Quer Stadt Rivalen, S. Kirk & amp; Son. Als Teil des Kaufvertrags, die Stieff ist vereinbart, dass der Kirk Name würde zuerst auf dem neu gegründeten Unternehmen gehen, die Schaffung Kirk-Stieff. Der Kirk-Fabrik in Baltimore und eine Zinn-Fabrik in Salisbury MD wurden geschlossen und Operationen in die Stieff Fabrik bei 800 Wyman Parkway in Baltimore konsolidiert. Die Familie Stieff weiterhin Kirk-Stieff für 10 weitere Jahre besitzen. Die Muster der einzelnen Unternehmen weiterhin mit den ursprünglichen Unternehmen Markierungen versehen werden .. so Muster wie Corsage, Stieff Rose, Lady Claire und dergleichen hatte noch den Sterling - Stieff Marke. Die Muster der Kirk wie König, Repoussé und all dem Rest wurden markiert S. Kirk & amp; Son. Neue Muster von Kirk-Stieff wie Tanzen Surf würde die Kirk-Stieff Noten erhalten eingeführt. Der Kirk Aufbauend auf Kirk Ave. in Baltimore seit gerissen worden nach unten.

Die Stieff Familie verkaufte Kirk-Stieff im Jahr 1990 auf Lenox, Hersteller von Tischplatte Produkte wie Besteck, Porzellan und Kristall. Lenox war ein Geschäftsbereich von Brown-Forman Corp. Schließlich wurde Silberwaren Produktion in Providence RI bewegt, während Sterlingsilber Hohlware und Zinn würde am Stieff Fabrik bleiben. Herstellungs hörte im Jahr 1999 in Baltimore, als Operationen wurden bei einer Lenox Werk in Smithfield RI und später nach New Jersey konsolidiert. Heute steht der Name überlebt als eine Marke von Lifetime Brands Inc., gekauft Lebenslange Kirk-Stieff und andere Silber-Marken von Lenox im Juli 2007 Kaufpreis betrug 8.775.000 US-Dollar Das Silber wird jetzt in Puerto Rico gemacht, sondern nur als Sterling Besteck. Der Stieff Muster wird nur das Muster Stieff Rose immer noch gemacht, und das ist durch die "Sonderauftrag" und kann bis zu einem Jahr für Anlieferung. Mehrere der Kirk-Muster immer noch von Lifetime Brands, beim Lifetime Brands Website, die ich nicht aufzählen, wie Handelsunternehmen sollten nicht an diesem Standort gefördert werden.

Es gab 75 Mitarbeiter, wenn das Unternehmen den Betrieb eingestellt am Baltimore Website.

Der ehemalige Stieff Fabrikgebäude, die von Stieff Silber im Jahre 1924 erbaut und im Jahre 1929 und 1971 ausgeweitet wird in Baltimore, Maryland Hampden Bereich neben Wyman Park. Es wurde von Baltimore Entwickler Struever Bros. Eccles & amp umgewandelt; Rouse in ein Bürogebäude, aber das Äußere ist unverändert geblieben. Die Immobilie ist bereits von einem anderen Unternehmen gehört, mit angrenzenden Grundstück. Das Gebäude befindet sich auf der National Register of Historic Places gelistet. Es wird derzeit von der Johns Hopkins University, der Park Menschen und dem Scout-Shop für die der Boy Scouts of America verwendet.

Samuel Kirk & amp; Son wurde für seine repoussé Silberwaren, wenn der Entwurf wurde durch Drücken des Silber-Legierung von innen geschaffen bekannt. Sowohl er und Stieff wurden als Prestigesilber bekannt. Aus dem Kauf von The Schofield Company, eines der Unternehmen zu den bekanntesten Kreationen wurde die Woodlawn Vase, eine Trophäe an die Gewinner der Preakness Stakes Pferderennen gegeben. und der Park Menschen.

Weitere Informationen

Im Jahr 2009 eine historische Silber Website, auf die Produkte der ehemaligen Stieff Firma eingeweiht wurde erstellt. Dieser Tribut Website ist ein Non-Profit-Unternehmen, das ausschließlich dazu dient, Kollektoren über die Produkte, die Stieff Unternehmen einmal gemacht zu erziehen. Es hat die Unterstützung der Stieff Familie, die Material auf die Website beitragen. Die Stieff Unternehmens-Website ist die historische Aufzeichnung der Stieff Gesellschaft und Schofield Silber Produkte. Dies ist eine umfangreiche Forschung einzige Website, und nicht ein kommerzielles Unterfangen. Es gibt keinen Ort, um die Produkte von S. Kirk & amp gewidmet; Son.

  Like 0   Dislike 0
Vorherige Artikel Silesauridae
Nächster Artikel Pentre Ifan
Bemerkungen (0)
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha