Tapas

Amelie Konradi Kann 13, 2016 T 17 0
FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc

Tapas sind eine Vielzahl von Vorspeisen oder Snacks, in der spanischen Küche. Sie können kalt oder heiß. In ausgewählten Bars in Spanien, haben Tapas zu einem ganzen, und manchmal anspruchsvoll, Küche entwickelt. In Spanien können Gönner an Tapas viele verschiedene Tapas bestellen und kombinieren sie, um eine volle Mahlzeit. In einigen zentralamerikanischen Ländern werden solche Snacks bocas bekannt. In Mexiko sind ähnliche Gerichte als "Botanas."

Die Portion Tapas ist entworfen, um Unterhaltung zu fördern, weil die Menschen nicht so beim Essen eine ganze Mahlzeit, die vor ihnen gesetzt ist konzentriert. Auch in einigen Ländern ist es üblich, für die Gäste stehen und bewegen sich beim Essen Tapas.

Geschichte

Das Wort "tapas" aus dem spanischen Verb tapar abgeleitet ", zu decken".

Laut The Joy of Cooking, waren die ursprünglichen Tapas die Scheiben Brot oder Fleisch, die Sherry-Trinker in andalusischen Tavernen verwendet werden, um ihre Gläser zwischen nippt decken. Das war eine praktische Maßnahme soll Fruchtfliegen aus schwebt über dem süßen Sherry zu verhindern. Das zur Herstellung der Sherry decken Fleisch war normalerweise Schinken oder Chorizo, die beide sehr salzig sind und aktiviere Durst. Aus diesem Grund begann Barkeeper und Gastronomen die Schaffung einer Vielzahl von Snacks, um mit Sherry zu dienen, damit deren Verkauf von Alkohol zu. Die Tapas wurde schließlich so wichtig wie der Sherry.

Tapas sind durch die spanische Geschichte, indem Zutaten und Einflüsse aus vielen verschiedenen Kulturen und Ländern weiterentwickelt. Die meisten der Iberischen Halbinsel wurde von den Römern, die die Oliven-und Bewässerungsmethoden eingeführt eingedrungen. Die Invasion der nordafrikanischen Mauren im 8. Jahrhundert brachte Mandeln, Zitrusfrüchten und duftenden Gewürzen. Der Einfluss ihrer 700-jährigen Präsenz bleibt heute, vor allem in Andalusien. Die Entdeckung der Neuen Welt brachte die Einführung von Tomaten, süß und Chilischoten, Mais und Kartoffeln. Diese wurden bereitwillig angenommen und einfach in der spanischen Mikroklima gewachsen.

Es gibt viele Tapas-Wettbewerben in ganz Spanien. Es gibt nur einen nationalen Tapas Wettbewerb, der im November jedes Jahr gefeiert wird. Seit 2008 haben die Stadt Valladolid und der International School of Culinary Arts die internationale Tapas-Wettbewerb für Kochschulen gefeiert. Verschiedenen Schulen aus der ganzen Welt nach Spanien zu kommen jedes Jahr für die beste Tapa-Konzept zu konkurrieren.

Etymologie

Obwohl die primäre Bedeutung des Tapa ist Abdeckung oder Deckel, hat es in Spanien auch ein Begriff für diese Art von Lebensmitteln geworden. Der Ursprung dieses neue Bedeutung unsicher ist, aber es gibt mehrere Theorien:

  • Wie oben erwähnt, ist eine häufig zitierten Erklärung, dass ein Element, sei es Brot oder eine flache Karte, etc., oft oben auf einen Drink, um es von Fruchtfliegen zu schützen platziert werden; an einem gewissen Punkt wurde es eine Gewohnheit, mit einem Snack zu Oberseite dieses "Tasche".
  • Es ist auch allgemein gesagt, dass da einer sein würde stehen beim Essen einer Tapa in traditionellen spanischen Bars, müssten sie ihre Teller oben auf ihre Getränke zu essen zu platzieren, so dass es eine Spitze.
  • Einige glauben, der Name entstand irgendwann um das 16. Jahrhundert, als Taverne Eigentümer von Kastilien-La Mancha fand heraus, dass der starke Geschmack und Geruch von reifem Käse könnte Verkleidung, dass der schlechten Wein, also "abdeckt" es helfen, und begann mit kosten Käse beim Servieren billigen Wein.
  • Andere glauben, die Tapas-Tradition begann, als König Alfons X. von Kastilien von einer Krankheit erholt durch das Trinken von Wein mit kleinen Gerichten zwischen den Mahlzeiten. Nach Wiedererlangung seiner Gesundheit, befahl der König, daß Tavernen würde nicht erlaubt, Wein, um Kunden zu bedienen, es sei denn es wurde von einem kleinen Snack oder "Tapa" begleitet.
  • Eine andere beliebte Erklärung sagt, dass König Alfonso XIII gestoppt von einem berühmten Wirtshaus in Cádiz, wo er bestellt einen Becher Wein. Der Kellner bedeckt das Glas mit einer Scheibe Schinken, bevor es mit dem König, um den Wein von der Strandsand zu schützen, wie Cádiz ist ein windiger Ort. Der König, der nach dem Trinken von Wein und Essen die Tapa, bestellte noch Wein "mit der Abdeckung".
  • Eine letzte Möglichkeit umgibt Felipe III, der ein Gesetz, in dem Bemühen, Rowdy betrunkenen Verhalten einzudämmen geben, besonders unter Soldaten und Matrosen. Das Gesetz erklärt, dass, wenn man ein Getränk bestellen, war der Barkeeper, um über der Mündung des Bechers zu setzen oder Becher eine Abdeckung oder einen Deckel enthält eine geringe Menge an Nahrung als Teil des Kaufpreises des Getränks. Die Hoffnung ist, dass das Essen würde die Wirkung des Alkohols zu verlangsamen, und füllen den Magen zu über Imbibierung verhindern.

Spanien

In Spanien wird das Abendessen in der Regel zwischen 9 und 11.00 Uhr serviert, so dass viel Zeit zwischen Arbeit und Abendessen. Daher Spanier gehen oft "Bar-Hopping" und essen Tapas in der Zeit zwischen der Beendigung der Arbeit und beim Abendessen. Da das Mittagessen wird in der Regel zwischen 2 und 4.00 Uhr serviert, eine weitere gemeinsame Zeit für Tapas Wochenende Tagen um die Mittagszeit als Mittel der Geselligkeit, bevor richtige Mittagessen zu Hause.

Es ist sehr häufig für eine Bar oder ein kleines lokales Restaurant zu acht bis 12 verschiedene Arten von Tapas in Wärmebehältern mit Glaswände für den Essen. Sie sind oft sehr stark mit Knoblauch, Chili oder Paprika, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer, Safran und manchmal in reichlich Mengen an Olivenöl gewürzt. Oft, eine oder mehrere der Optionen ist Meeresfrüchte, häufig einschließlich Sardellen, Sardinen oder Makrelen in Olivenöl, Tintenfisch oder andere in einer Tomaten-Sauce, manchmal mit dem Zusatz von rotem oder grünem Pfeffer oder andere Gewürze. Es ist selten, um zu sehen, eine Tapas-Auswahl nicht eine oder mehrere Arten von Oliven, wie Manzanillo oder Arbequina Oliven. Eine oder mehrere Arten von Brot sind in der Regel zur Verfügung, um mit einem der Soße-basierte Tapas essen.

In Madrid, Castilla-La Mancha, Castilla y León, Asturien, Extremadura und in Teilen von Andalusien, wenn man geht in eine Bar und bestellt einen Drink, oft eine Tapa wird es kostenlos serviert. Als Getränk, ist es üblich, für eine caña, einem chato oder mosto fragen. In mehreren Städten werden ganze Zonen Tapas-Bars, jeder eine Portion seinen eigenen Teller gewidmet. In León, kann man das Barrio Húmedo, in Logroño Calle Laurel und in Burgos Calle de la Sombrerería und Calle de San Lorenzo zu finden.

Manchmal, vor allem im Norden von Spanien, werden sie auch genannt Pinchos in Asturien, in Navarra, in La Rioja, Baskenland, Kantabrien und in einigen Provinzen wie Salamanca, weil viele von ihnen haben eine pincho oder Zahnstocher durch sie hindurch. Der Zahnstocher wird verwendet, um ein Herabfallen der Scheibe Brot zu halten, was auch immer die Snack gemacht ist und den Überblick über die Anzahl der Tapas der Kunde gegessen zu halten. Anders als festgesetzt Tapas haben unterschiedliche Formen oder Zahnstocher in verschiedenen Größen. Der Preis für ein Einzel Tapa reicht von einem auf zwei Euro. Ein anderer Name für sie ist Banderillas, zum Teil, weil einige von ihnen ähneln den bunten Spießen im Stierkampf eingesetzt.

Tapas können "aufgerüstet" werden, um größere Portionen, entspricht der Hälfte einer Schale oder einem Ganzen. Dieser ist in der Regel kostengünstiger, als Tapas werden durch mehr als eine Person bestellt. Die Teile werden in der Regel durch Diners geteilt wird, und eine Mahlzeit aus raciones gemacht ähnelt einer chinesischen Dim Sum, koreanisch banchan oder Naher Osten Mezze.

Gemeinsame spanische Tapas

  • Aceitunas: Oliven, manchmal mit einer Füllung aus Sardellen oder rote Paprika
  • Albóndigas: Fleischbällchen mit Sauce
  • Allioli: "Knoblauch und Öl" auf Katalanisch, sind die klassischen Zutaten nur Knoblauch, Öl und Salz, aber die häufigste Form davon umfasst Mayonnaise und Knoblauch, serviert auf Brot oder mit gekocht oder gegrillt Kartoffeln, Fisch, Fleisch oder Gemüse.
  • Bacalao: Stockfisch Elende in Scheiben sehr dünn, in der Regel serviert mit Brot und Tomaten
  • Banderillas oder Pinchos de encurtidos sind kalte Tapas von kleinen Lebensmittel in Essig eingelegt und aufgespießt zusammen gemacht. Sie werden auch als gildas oder piparras bekannt und bestehen in Essig eingelegte Einzelteile, wie Oliven, Perlzwiebeln, baby Gurken, Chili mit Stücken von Pfeffer und andere Gemüse. Manchmal enthalten sie eine Sardellen.
  • Boquerones: weiß Sardellen in Essig oder tiefe serviert gebratenen
  • Calamares oder rabas: Ringe des zerschlagenen Tintenfisch
  • Carne mechada: langsam gekocht, zartes Rindfleisch
  • Chopitos: misshandelte und gebratenen kleinen Tintenfisch, auch als Puntillitas bekannt
  • Cojonuda: eine Art pincho, es besteht aus einer Scheibe des spanischen morcilla mit einem gebratenen Wachtelei auf einer Scheibe Brot. Es ist sehr häufig in Burgos, da der bekanntesten und weit verbreitete spanische Blutwurst ist von dort aus. Es kann auch mit einem kleinen Streifen von rot, würziger Pfeffer zubereitet werden.
  • Cojonudo: eine Art pincho, es besteht aus einer Scheibe des spanischen Chorizo ​​mit einem gebratenen Wachtelei auf einer Scheibe Brot.
  • Chorizo ​​al vino: Chorizo-Wurst langsam in Wein gekocht
  • Chorizo ​​a la Sidra: Chorizo ​​in Apfelwein gegart
  • Croquetas: ein alltäglicher Anblick in Theken und Häuser in ganz Spanien, diente als Tapa, ein leichtes Mittagessen oder ein Abendessen zusammen mit einem Salat
  • Empanadillas: groß oder klein Umsätze mit Fleisch und Gemüse gefüllt
  • Ensaladilla rusa: "Russischer Salat", mit gemischten gekochtes Gemüse mit Thunfisch, Oliven und Mayonnaise
  • Gambas: Garnelen in salsa negra, al ajillo oder pil-pil sautiert
  • Mejillones rellenos: gefüllte Muscheln, genannt tigres in Navarra wegen der würzigen Geschmack
  • Papas arrugadas oder papas con mojo: sehr klein, neuen Kartoffeln in Salzwasser ähnlich wie Meerwasser gekocht, dann durchlässigen, etwas geröstet und serviert mit mojo, Knoblauch, Spanisch Paprika, rote Paprika, Kreuzkümmel Samen, Olivenöl, Weinessig, Salz und Brot, um es zu verdicken miga
  • Patatas Bravas oder papas Bravas: frittierte Kartoffelwürfel serviert mit Salsa Brava einer würzigen Tomatensauce, serviert manchmal auch mit Mayo oder Aioli
  • Pimientos de Padrón: kleine grüne Paprika ursprünglich aus Padrón, die in Olivenöl gebraten oder roh serviert, die meisten sind mild, aber einige in jeder Charge sind sehr würzig.
  • Pulpo a la Gallega oder polbo á feira in Galizien, in kochendem Wasser gekocht und heiß serviert in Oliven-oder Pflanzenöl. Die Krake Stücke mit wesentlichen Mengen an Paprika gewürzt, die ihm seine erkennbare rote Farbe, und Meersalz für Textur und Geschmack.
  • Pincho moruno: ein Stick mit würzigem Fleisch, Schwein, Lamm oder Huhn
  • Puntillitas oder chopitos: misshandelte und gebratenen Tintenfisch winzigen
  • Queso con anchoas: Castilla oder Manchego Milchkäse mit Sardellen auf
  • Raxo: Schweinefleisch gewürzt mit Knoblauch und Petersilie, mit Zusatz von Paprika, genannt zorza
  • Setas al Ajillo: frische Pilze mit Olivenöl und Knoblauch angebraten.
  • Solomillo ein la Castellana: gebratenes Schweinefleisch Jakobsmuscheln, serviert mit einer Zwiebel und / oder Cabrales-Käse-Sauce
  • Solomillo al Whisky: gebratenes Schweinefleisch Jakobsmuscheln, mariniert mit Whisky, Brandy oder Weißwein und Olivenöl
  • Tortilla de Patatas oder Tortilla española: eine Art Omelett mit gebratenem Stücke von Kartoffeln und manchmal Zwiebel
  • Tortilla Paisana: a Tortilla haltige Gemüse und Chorizo
  • Tortillitas de camarones: zerschlagen Garnelen Krapfen
  • Zamburiñas: renommierte galizischen Jakobsmuscheln, oft in einer marinera, Tomatenbasis Sauce serviert

Regionale Unterschiede

Der Begriff Tapas knapp bezieht sich auf eine Art der spanischen Küche, aber es wird auch im weiteren Sinne verwendet, um auf einem ähnlichen Format Speise beziehen. Dies wird zu mehr formal als kleine Platten bezeichnet, aber Tapas ist weit verbreitet. Solche Gerichte sind traditionell in vielen Teilen der Welt verbreitet, und seit etwa 2000 werden in der englischsprachigen Welt immer beliebter, vor allem unter dem Einfluss der spanischen Tapas.

Nordamerika und dem Vereinigten Königreich

Gehobenen Tapas-Restaurants und Tapas-Bars sind in vielen Städten der Vereinigten Staaten, Mexiko, Kanada, Irland und dem Vereinigten Königreich verbreitet. Wie bei jeder Küche von ihrem ursprünglichen Land exportiert, kann es oft erhebliche Unterschiede zwischen den ursprünglichen spanischen Gerichte und der Gerichte, wie sie im Ausland zugestellt werden.

Mexiko

In Mexiko gibt es nicht viele Tapas-Bars. Doch die "Kantinen botaneras" kommen, in der Nähe der mexikanischen Version einer Tapas-Bar, aber sie auf einem ganz anderen Geschäftsmodell zu betreiben. Die Vorspeisen halten, solange der Schutz hält Bestellung Bier, Schnaps oder Mixgetränke kommen. Je mehr sich die Schirmherrin Getränke, je mehr er / sie isst, die möglicherweise nicht eine gute Sache sein kann, wenn sie zurück, um später zu arbeiten. Diese Betriebe, einige mehr als hundert Jahre alt, wie La Opera, sind besonders beliebt auf der ganzen Centro Historico in Mexiko-Stadt, aber es gibt ähnliche cantinas weiter draußen in Coyocan oder sogar in etwas in der Nähe von Städten wie Xalapa, Veracruz.

Argentinien

Picada ist eine Art von Tapas in Argentinien gegessen, in der Regel, die nur kalte Speisen, wie Oliven, Schinken, Salami und verschiedenen Käsesorten.

Brasilien

Tira-Gostos oder petiscos sind in den Bars von Brasilien als Tapas artigen Beilagen serviert, die typisch für Bier oder andere alkoholische Getränke zu begleiten. Die besseren Bars sind in der Regel eine größere Auswahl haben, und seltener, eher traditionellen, Geschirr.

Leute aus dem Stadtgebiet von Rio de Janeiro, die die meisten Portugiesen und die zweithäufigste spanischen Einwanderung in Brasilien hatten, gehören zu denen, die am meisten stolz auf ihre Bar-Kultur als Symbol des Nachtleben der Stadt sind, aber Bars, die zu dienen eine Vielzahl von Tapas-ähnliche Beilagen sind in allen Landeshauptstädten und Städten mit mehr als 700.000 Einwohnern gemeinsam.

Typisch spanische Küche, die vielen Tapas-Gerichte seltener in Portugal sind leichter in Brasilien gefunden, aufgrund der Anwesenheit des kulturellen Erbes der spanischen Brasilianer als Folge der Einwanderung.

Venetian cicchetti

Cicchetti sind kleine Tapas-ähnliche Gerichte in cicchetti Bars in Venedig, Italien serviert. Venezianer essen typischerweise cicchetti zum Mittagessen oder am späten Nachmittag Snacks.

Asien

In Korea, Trinken Betriebe dienen oft anju von verschiedenen Arten, einschließlich Fleisch, Fisch und Gemüse. In Japan werden izakaya Trinken Betriebe, die ähnlich wie Tapas Begleitungen zu dienen. Auf den Philippinen hat sich der Begriff Tapa gekommen, um ein traditionelles Gericht aus Salz-geheilt Rindfleisch serviert zum Frühstück beziehen.

  Like 0   Dislike 0
Vorherige Artikel System der Vereinten Nationen
Nächster Artikel Ray Arthur Wang
Bemerkungen (0)
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha