Werner Veigel

Agatha Lerner Juli 26, 2016 W 4 0
FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc

Werner Veigel war ein niederländischer geborene deutsche Journalist und Nachrichtensprecher.

Veigel wurde in Den Haag, der Sohn eines deutschen Kaufmann geboren. Nach seiner Ausbildung er einen Umsatz Praktikum in einem Reisebüro erfolgreich abgeschlossen. Wenn Funk Hilversum suchte eine Ansagerin 1950 Veigel aufgetragen und die Position angegeben. Im Februar 1954 wechselte er an die NWDR, wo er als Moderator und Newsreader beschäftigt. Von 1961 vorwärts arbeitete er auch als Ansager und Host im Fernsehen.

1966 wurde Veigel ein Erzähler auf der Tagesschau, die älteste und meistgesehene Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen. 1987 Tagesschau beförderte ihn auf die Rolle des Chefnewsreader, als Nachfolger von Karl-Heinz Köpcke. Er wurde in Bezug auf seine Fehlerfreiheit in der Betonung, Darstellung und Artikulation als vorbildlich.

Er kommentierte auf der Eurovision Song Contest 1978 für die ARD, und 1980 spielte er in der Udo Lindenberg-Film "Panische Zeiten". Im Jahr 1985 Veigel sprach die Proben für eine deutsche Version von Paul Hardcastle Einzel 19, die Nummer 1 in Deutschland erreicht hat.

Im Januar 1995 hatte Veigel, um wegen seiner abnehmende Gesundheit geben, seine Position auf der Tagesschau. In einem Zeitungsinterview gegeben dem darauf folgenden Monat kam er als Homosexuell, er seit 1955 mit seinem Partner Carlheinz Faust gelebt hatte.

Veigel starb am 2. Mai 1995 als Folge eines Gehirntumors. Er ist im Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg beigesetzt.

Fachliteratur

  • Dagmar Berghoff, Wilhelm Wieben, Werner Veigel: Rezepte und Geschichten aus 2000 Plattenkisten. Kuhle L. Verlag 1987
  Like 0   Dislike 0
Bemerkungen (0)
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha