Wijnand van der Sanden

Gerty Kleiner Juli 26, 2016 W 1 0
FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc

Wijnand Antonius Bernardus van der Sanden ist eine niederländische Archäologe und Prähistoriker.

Nach dem Abitur studierte er Kunstgeschichte und Klassische Archäologie an der Radboud University Nijmegen, später studierte er Vorgeschichte an der Universität Groningen, wo er promovierte mit einer Arbeit über Dutch Moorleiche gewann im Jahr 1990 findet von der Bronzezeit bis zur Römerzeit Mens en moeras: in Nederland van de bronstijd tot en met de Romeinse tijd veenlijken. Von 1987 bis 1997 van der Sanden war Kurator der archäologischen Abteilung des Drents Museum in Assen. Seit 1997 ist er die Landesarchäologen in der Provinz Drenthe. Van der Sanden war ein Mitglied der Werkgroep Hunebedden 1988-1999 und seit 1988 Editor-in-Chief der archäologischen Abteilung des Nieuwe Drentse Volksalmanak.

Seit 1987 ist van der Sanden hat sich auf wissenschaftliche Studien im Zusammenhang mit archaeologcial bog gearbeitet findet in der Provinz Drenthe und setzte seine Studien in diesem Bereich, die auch das Thema seiner Doktorarbeit war. Im Jahr 1995 als Gastkurator, organisierte er eine Sonderausstellung im Silkeborg Museum in Dänemark am nordwesteuropäischen Moorleiche findet und er bearbeitet den Katalog Vereeuwigd in het Veen. Seit 1990 ist van der Sanden ist zum wissenschaftlichen Überprüfung der Aufzeichnungen zu finden und archäologische Funde von Moorleichen in den Niederlanden und Deutschland tätig, vor allem aus dem Nachlass des deutschen Wissenschaftlers Alfred Dieck. Wijnand van der Sanden auch mehrere Werke über neolithischen Kulturen in den Niederlanden veröffentlicht.

Works

  • van der Sanden, Wijnand. Mens en moeras: in Nederland van de bronstijd tot en met de Romeinse tijd veenlijken. Assen: Drents Museum. ISBN 90-70884-31-3.
  • van der Sanden, Wijnand; Vilsteren, Vincent van. Archeologie in Drenthe Themanummer Veenvondsten. Assen.
  • van der Sanden, Wijnand; Capelle, Torsten. Götter, Götzen, Holzmenschen. Oldenburg: Isensee. ISBN 3-89598-851-0.
  • J. van der Plicht, WAB van der Sanden, AT Aerts und HJ Streurman, "Dating Moorleichen mittels 14C-AMS", Journal of Archaeological Science Volume 31, Issue 4, April 2004, Seiten 471-491
  • van der Sanden, Wijnand. Hunebedden: monumenten van een steentijdcultuur. Abcoude: Uniepers. ISBN 90-6825-333-6.
  • van der Sanden, Wijnand; Eisenbeiss, Sabine. "Imaginary Personen - Alfred Dieck und die Moorleichen der Nordwesteuropa". Archäologisches Korrespondenzblatt 36: 111-122. ISSN 0342-734X.
  • van der Sanden, Wijnand. Reuzenstenen op de es: de Hunebedden van Rolde. Zwolle: Waanders. ISBN 978-90-400-8367-9.
  • van der Sanden, Wijnand; Dekkers, Hans. Gids voor de hunebedden in Drenthe en Groninge. Zwolle: WBOOKS. ISBN 978-90-400-0704-0.
  Like 0   Dislike 0
Vorherige Artikel Schwimmbad Service-Techniker
Nächster Artikel Welttag gegen Cyber-Zensur
Bemerkungen (0)
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha