Yoon Nung-min

Marco Buchholz April 6, 2016 Y 0 0
FONT SIZE:
fontsize_dec
fontsize_inc

Yoon Nung-min ist ein südkoreanischer Chemiker für seine Forschung in der organischen Chemie bekannt, spezialisiert in Metallhydriden.

Er erhielt seinen BA an der Seoul National University in Chemie im Jahr 1951 und ging auf seinen Ph.D an der Purdue University zu vervollständigen, unter Herbert Charles Brown. Er war ein Postdoc an der Purdue, dann ein Forscher für das Ministerium für Nationale Verteidigung. Danach wurde er außerordentlicher Professor an der Katholischen Universität von Korea. Er nahm später volle Professur an Sogang University, eine Position, die er bis zu seiner Pensionierung entgegenstehen. Er diente als der Präsident der Korean Chemical Society im Jahr 1989 und wurde 2005 zum Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Republik Korea gewählt war er Professor Emeritus an Sogang University bis zu seinem Tod im Jahr 2009.

Er war ein tüchtiger Forscher; veröffentlichte er 110 Papiere und entwickelte Reagenzien, die weit in beide organischen und anorganischen Chemie verwendet wurde. Er entdeckte auch neue Methoden zur Erzeugung von freien Radikalen und fand neue Anwendungen. Er überraschte die koreanischen Chemie-Community durch die Veröffentlichung einen wesentlichen Teil seiner Forschung als alleiniger Autor kurz vor seinem Ruhestand.

Er war auch als Pädagoge tätig. Er lehrte, 14 Doktoranden und 56 Masterstudenten.

Er war der Orden der zivile Verdienste im Jahr 1983 verliehen, Korea National Academy of Sciences Award in 1990 und der Korea Science Prize 1993.

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • An Excellent Nickelborid Katalysator für die cis-selektive partielle Hydrierung von Acetylenen Tetrahedron, Tetrahedron Lett. Vol.37 p. 1057
  • Eine neue Kupplung von Alkyliodiden mit elektronenarmen Alkenen mit Nickel Boride- Borhydrid Austauschharz in Methanol, J. Org. Chem. Vol.62 p. 2357
  • Sodium Diethyldialkynylaluminate Eine neue Chemoselektive Alkinylierungsreagens Stelle J. Org. Chem. Vol.60 p. 6173
  • Synthese von Disulfiden durch Kupfer katalysierte Disproportionierung von Thiolen, J. Org. Chem. Vol.60 p. 3266
  • Monoisopinocampheylborane- A New Chiral Hydroborierungsmittel relativ gehinderten Olefinen, J. Am. Chem. Soc. Vol.99 p. 5514
  • Diisopinocampheylboran von hoher optischer Reinheit. Asymmetrische Synthese via Hydroborierung mit wesentlichen vollständige asymmetrische Induktion, Israel J. Chem Vol.15 p. 12
  • Lithium Trimethylethynylaluminate Eine neue Chemoselektive Ethinylierung Stelle, J. Org. Chem. Vol.61 p. 4472
  • Die Rapido Umsetzung von Carbonsäuren mit Boran-Tetrahydrofuran. Ein bemerkenswert bequem Verfahren für die selektive Umwandlung von Carbonsäuren zu den entsprechenden Alkoholen in Gegenwart anderer funktioneller Gruppen, J. Org. Chem. Vol.38 p. 2786
  Like 0   Dislike 0
Bemerkungen (0)
Keine Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar

smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile smile smile smile smile
smile smile smile smile
Zeichen übrig: 3000
captcha